aktuelle Seite >> Kampagnen

Werden Sie aktiv!

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen ausgewählte Veranstaltungen und Kampagnen vorstellen.


Betäubungspflicht für die Kastration von Ferkeln soll verschoben werden!

Aktualisierung:

Die Tierschutzorganisation Animal Equality Germany hat eine Petition zum sofortigen Verbot der betäubungslosen Kastration von Ferkeln bei change.org gestartet.

Bitte helfen Sie mit Ihrer Unterschrift, dass das Verbot der betäubungslosen Kastration von Ferkeln nicht um volle zwei Jahre aufgeschoben wird. Das Verbot der betäubungslosen Kastration von Ferkeln muss zum 1. Januar 2019 in Kraft treten!

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

In Deutschland werden etwa 20 Millionen männlicher Ferkel jedes Jahr ohne jegliche Betäubung kastriert - aus rein ökonomischen Gründen. 2012 war endlich ein Verbot dieser schmerzhaften Praxis beschlossen worden, zunächst zum 31.12.2016, dann mit Rücksicht auf die Landwirtschaft, zum 31.12.2018. Nun will die CDU/CSU-SPD Koalition im Bund die Betäubungspflicht für die Kastration von Ferkeln nochmals um zwei Jahre verschieben. Damit setzt sie sich einmal mehr über ein tierfreundliches Votum des Bundesrates hinweg. Dieser hatte ein Verschieben gerade ausdrücklich abgelehnt.

Den Text der am 04.10.2018 erschienenen Pressemitteilung der Landestierschutzbeauftragten finden Sie hier  >>> Pressemitteilung

Sollen Kommunen die Behandlungskosten für Wildtiere übernehmen?

Der Landestierschutzverband Hessen e.V. hat uns auf eine Online-Umfrage der Frankfurter Neuen Presse hingewiesen.

Wir bitten um zahlreiche Beteiligung!

>> Zur Umfrage:

 


Beenden Sie das Leid der Schweine!

©DTB

In seiner europaweiten Kampagne #EndPigPain möchte der Deutsche Tierschutzbund zusammen mit verschiedenen europäischen Tierschutzorganisationen und der Dachorganisation Eurogroup for Animals auf das tägliche Leiden von Schweinen in der Landwirtschaft aufmerksam machen.

Der DTB schreibt: "Noch immer werden Schweine ihren Haltungssystemen angepasst anstatt die Haltungssysteme nach ihren Bedürfnissen auszurichten: Ferkeln werden routinemäßig die Schwänze kupiert und die Zähne abgeschliffen, obwohl beide Eingriffe durch die europäische Gesetzgebung seit Langem verboten sind. Alltag ist ebenso die betäubungslose Kastration männlicher Ferkel, um den Ebergeruch zu verhindern. Das gesetzliche Verbot der betäubungslosen Ferkelkastration greift erst 2019. Sauen werden einen Großteil ihres Lebens in Kastenständen fixiert, was sie massiv bei der Bewegung und in ihrem Verhalten einschränkt."

Geben auch sie Ihre Stimme dafür, dass das Leiden der Schweine beendet wird!

>> zur Stimmabgabe


Peta Australien bittet: Verbannen Sie Wolle aus Ihrem Kleiderschrank!

In einer Kampagne klärt Peta Australien auf, unter welch' tierquälerischen Bedingungen Schafe ihre Wolle für unsere Kleidung lassen müssen. Unterstützt wird die Tierrechtsorganisation dabei von dem bekannten Schauspieler und Tierschützer Joaquin Phoenix.

Wollen wir das wirklich tragen?

>> zur Kampagne


Pelz ist peinlich - Wir unterstützen die Kampagne des Deutschen Tierschutzbundes!


Kampagne gegen die Schlachtung trächtiger Rinder

Wir unterstützen die Kampagne des Deutschen Tierschutzbundes gegen die Schlachtung trächtiger Rinder:

"Jedes Jahr werden allein in Deutschland über eine Million Milchkühe geschlachtet. Wissenschaftlichen Studien zufolge ist davon auszugehen, dass circa zehn Prozent der Tiere trächtig waren."

Nähere Informationen zu diesem Thema finden Sie >>hier


Keine Wildtiere im Zirkus!

Wie lustig ist Leid?
Wie lustig ist Leid?

Wir unterstützen die Kampagne des Deutschen Tierschutzbundes und setzen uns für ein Wildtierverbot in Zirkussen ein!

So können auch Sie helfen:

>> nähere Informationen zur Kampagne





 

 

© Tierschutzverein Hanau und Umgebung e.V. - 2015 - Wir sind Mitglied im Deutschen Tierschutzbund und Landestierschutzverband Hessen