aktuelle Seite >> Hunde Pflegestelle

Einige unserer Hunde sind auf Pflegestellen untergebracht

Sollten Sie an einem der Tiere auf Pflegestelle Interesse haben, wenden Sie sich bitte an das Tierheim Hanau unter Telefon 06181-45116

Hinweis:

Alle Angaben beruhen auf Informationen, die wir von den Vorbesitzern erhalten haben und/oder sind von uns beobachtet worden, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen der Tiere möglich ist. Alter und Größenangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte über den Umgang mit Kindern, Katzen/Hunden, Kleintieren und Artgenossen geben, wenn hier "unbekannt" steht. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. „Schlummernde“ Erkrankungen sind natürlich immer möglich.

Keno
Ma´am
Max
Nera
Bari
Tyson

Keno

Geschlecht: männlich - kastriert

Geboren: 2012

Rasse: Mischling

Gewicht: 33,7 Kg

Größe: ca. 50 cm

Im Tierheim seit: 08.05.2021

Videos:

Keno, Harun und Mathilda

Konzert im Tierheim

Ja, hinten rechts fehlt ein Beinchen. Aber bitte klicken Sie jetzt nicht gleich weg. Keno lebt SEHR GERNE - auch auf 3 Beinen! Manchmal hören wir: „Der arme Hund. Ist das nicht Quälerei?“ Und ja, der Anblick eines behinderten Tieres macht uns oft traurig. Und weil wir traurig sind, schließen wir dann daraus, dass auch das Tier traurig sein muss. Oder leidet. Aber nur weil wir so FÜHLEN, heißt das ja nicht unbedingt, dass es tatsächlich auch so IST.

Am besten schauen Sie dem Tier doch einfach mal in Ruhe zu. Trauen Sie sich! Vielleicht rennt es auch auf 3 Beinen überraschend flott mit den anderen mit, wälzt sich auf der Wiese, nimmt locker die Treppenstufen … Und vielleicht erkennen Sie dann echte Lebensfreude und Wohlbefinden. Denn in der Regel kommen Tiere mit ihrem Handicap gut zurecht. So wie Keno!

Keno ist ein freundlicher Hund, der die Gesellschaft seiner Menschen mag und einfach mit dabei sein möchte. Andere Hunde würden da nur stören, auf ihre Gesellschaft legt er keinen Wert. Und Katzen braucht er schon gar nicht!

Im Auto ist Keno ein prima Beifahrer und beim Tierarzt ein netter Patient. Wir gehen davon aus, dass Keno auch für eine gewisse Zeit entspannt alleine bleiben kann. Ebenfalls kein Problem hat Keno mit dem Laufen an der Leine, und einige Grundkommandos sitzen bereits.

Für Keno wünschen wir uns liebevolle und aktive Menschen, die idealerweise in einem ebenerdigen Zuhause mit angeschlossenem Garten leben. Oder in einer Wohnung, die mit dem Fahrstuhl erreichbar ist. Für Keno wäre auch die Übernahme auf eine Pflegestelle möglich.

Wenn Sie Keno kennenlernen möchten, melden Sie sich bei uns unter 06181 - 45116. Keno freut sich auf Ihren Besuch! 


Ma´am

Geschlecht: weiblich - kastriert

Geboren: 24.12.2010

Rasse: Mischling

Gewicht: ca. 32 Kg

Größe: 50 cm

Videos von und mit Ma´am:

Häppchen gefunden ;-)

Ma´am genießt die Sonne

https://youtu.be/KOf-WV0jum0

https://youtu.be/oPrEkZq2Vk4

https://youtu.be/Ifbbb94ob_w

https://youtu.be/9H3EE2tPt4w  

 

Update 10/2021:

Mit Ma’am spazieren zu gehen macht richtig Spaß! Sie läuft perfekt an der Leine, ganz entspannt vorbei an Spaziergängern, Joggern, Fahrradfahrern. Kein Ziehen und Zerren. Bei kurzen Pausen bleibt Ma’am selbstverständlich stehen oder legt sich ruhig ab. Dabei allerdings immer interessiert und wachsam, mit Nase und Blick in der Umgebung. Ihr entgeht nichts. Bei Begegnungen mit anderen Hunden sollte ihr Mensch daher aufmerksam bleiben und frühzeitig erkennen und entgegenwirken, wenn Ma’am manchmal beschließt, dem Artgenossen Bescheid zu sagen. Ma’am fühlt sich schnell verantwortlich, eine Situation zu regeln. Das gilt übrigens auch, wenn Besuch nach Hause kommt. Den würde Ma’am gerne gleich wieder wegschicken. Auch hier sollte deshalb ihr künftiger Besitzer gleich richtigstellen, dass er und nicht Hund bestimmt, wer das Haus betreten darf.

Im Auto mitfahren und einige Zeit alleine bleiben hat Ma'am kennengelernt und fühlt sich dabei wohl. Auch die Grundkommandos sitzen inzwischen und werden prima befolgt. Zur Belohnung darf dann gerne ausgiebig gestreichelt werden, das genießt Ma’am sehr. Ein Keks tut es zur Not aber auch mal.

Da Ma’am aufgrund ihres Alters nicht mehr so viele Treppen steigen möchte, wünschen wir uns für sie ein ebenerdiges Zuhause - am liebsten mit einem schönen Garten zum Dösen und Schnuppern.

-  - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Wie das nun genau ausgesprochen wird, wissen wir auch nicht. Ist Ma’am aber bestimmt egal. Auch, dass sie sich ihren Geburtstag mit dem Christkind teilen muss. Nicht egal sind der hübschen Mischlingshündin ihre Menschen, von denen sie hoffentlich bald EIGENE hat! Menschen gegenüber zeigt sich Ma’am sehr freundlich und aufgeschlossen und ist gerne in ihrer Nähe.

Leider gilt das nicht unbedingt für den Kontakt zu ihren Artgenossen. Mit den Hundejungs kommt Ma’am einigermaßen klar, auf die Mädels legt sie keinen Wert. Vielleicht waren aber auch hier im Tierheim die Richtigen noch nicht dabei.

Katzen gehören auch nicht zu Ma’ams Freundeskreis und bei Kleintieren erwacht die Jägerin in ihr.

Ma’ams künftige Besitzer müssen keine Hundeprofis sein, sollten dann aber die Hundeschulbank mit ihr drücken. Auf dem Stundenplan steht: An einer Leine laufen, Grundkommandos befolgen, im Auto mitfahren und für einige Zeit alleine bleiben. Tierarztbesuche gehören nicht dazu, dort ist Ma’am sehr ängstlich und daher lieber brav!

Zuhause wäre Ma’am am liebsten in einem Haus mit Garten. Und natürlich möchte sie ihre neue Familie ganz für sich alleine. Weitere Tiere würden da nur stören ;-) Schon etwas ältere Kinder, ab ca. 10 Jahren, sind aber total okay.

Wenn Sie Ma’am kennenlernen möchten, freuen wir uns, von Ihnen zu hören und vereinbaren gerne einen Besuchstermin!


Max

Geschlecht: männlich - kastriert

Geboren: 17.03.2016

Rasse: Labrador-Schäferhund-Mix

Gewicht: ca. 30 Kg

Größe: 55 cm

Im Tierheim seit: 07.04.2021

Erinnern Sie sich noch an unseren Hilferuf vor einigen Wochen? Anfang April wurde der 5jährige Max von seinen Menschen bei uns im Tierheim abgegeben. Ein schlimmer Tag für ihn! Die gewohnte Umgebung verloren, die vertrauten Menschen nicht mehr da. Und dann auf einmal die vielen Hunde um ihn herum. Artgenossen sind Max (noch) ein Graus!

Entsprechend gestresst und außer sich war Max in seinem Zwinger. Er kam überhaupt nicht zur Ruhe, sprang gegen die Gitterstäbe und verletzte sich dadurch selbst. Aus Sorge um seine Gesundheit haben wir dringend eine Pflegestelle für ihn gesucht. Und zunächst auch gefunden. Von dort aus sollte er in Ruhe auf sein endgültiges Zuhause warten können.

Im Haus der Allerliebste, wurde Max draußen beim Gassigehen und den Begegnungen mit anderen Hunden zum wilden Watz. Dem fühlten sich die neuen Menschen nicht gewachsen, und so ist Max inzwischen leider wieder bei uns.

Max braucht Menschen mit (Hunde)Führungsqualitäten, (Hunde)Erfahrung und (Hunde)Einfühlungsvermögen an seiner Seite. Klare Regeln und die Sicherheit, dass seine Leute alles im Griff haben. Am besten unterstützt durch einen guten Hundetrainer. Dann kann Max sich entspannt zurücklehnen! Selbstverständlich steht auch unser Chris gerne zur Verfügung. Er kennt Max und weiß, worauf es bei ihm ankommt.

Aber es gibt auch erste Fortschritte. So läuft Max bei uns - noch abgesichert durch einen Maulkorb - schon recht entspannt in kleineren Hundegruppen mit. Das war vor einigen Wochen noch undenkbar und zeigt, dass er’s lernen kann. Noch mehr aus der Rubrik „Klappt schon“ ist z. B. das entspannte Mitfahren im Auto und die freundlichen Tierarztbesuche. Wenn Max fremde Menschen kennenlernt, muss er diese zwar erst mal auf sich wirken lassen. Nach kurzem Kennenlernen taut er dann aber recht schnell auf und zeigt sich absolut freundlich.

Leider steht Max nach wie vor vollkommen unter Stress im Tierheim und hält es hier nur schwer aus. Wir hoffen daher sehr, dass er nicht lange auf sein neues Zuhause warten muß!! Dieses darf auch gerne erst einmal eine vorübergehende Pflegestelle sein.


Nera

Geschlecht: weiblich-kastriert

Geboren: 24.10.2008

Rasse: Mischling

Gewicht: ca. 25 Kg

Größe: 43 cm

Ihre 12 entbehrungsreichen Jahre sieht man der hübschen Nera nicht an. Nera ist eine sehr freundliche, anfangs noch schüchterne Hündin. Sie braucht etwas Zeit, bis sie sich an neue Menschen und Umgebungen gewöhnt hat. Kein Wunder, denn Nera hat 5 lange Jahre in einem rumänischen Tierheim hinter sich. Ob sie davor bereits einmal ein eigenes Zuhause hatte ist nicht bekannt. Falls dem so war, hat sie dort vermutlich keine sehr positiven Erfahrungen mit Menschen machen dürfen. Man hat uns berichtet, dass Nera sich nach Ankunft im rumänischen Tierheim über längere Zeit sehr ängstlich zeigte und mit Menschen erst einmal nichts zu tun haben wollte. Der freundlichen und intensiven Zuwendung der rumänischen Tierpflegerin dort ist es zu verdanken, dass Nera inzwischen gelernt hat, dass es auch Menschen gibt, die sie nicht fürchten muss und die ihr sogar freundlich begegnen. Und nun wird es endlich Zeit für ein liebevolles eigenes Zuhause!

Nera verträgt sich ausgezeichnet mit ihren Artgenossen. Auch bei unserem Tierarzt hat sie das komplette Untersuchungsprogramm brav absolviert. Dabei wurde festgestellt, dass sie leichte Probleme mit der Wirbelsäule hat, die Nera aber nicht beeinträchtigen. Auch ihre Zähne haben Nera sicher einige Schmerzen bereitet, sodass wir eine umfassende Zahnsanierung haben durchführen lassen.

Obwohl Nera das vermutlich kaum kennt, läuft sie prima an der Leine und hat Freude an ihren Spaziergängen. Im Auto mitfahren muss noch etwas geübt werden. Ob sie stundenweise alleine Zuhause bleiben kann, wissen wir nicht. Sie sollte daran langsam gewöhnt werden.

Für Nera wünschen wir uns ein Zuhause bei liebevollen und geduldigen Menschen, die Nera Zeit geben, sich einzugewöhnen und Vertrauen zu fassen. Gerne auch bei einer Familie mit bereits etwas älteren und vernünftigen Kindern und/oder einem weiteren Hund.  

Damit Neras Wirbelsäule nicht übermäßig belastet wird, sollte das Zuhause ebenerdig oder ein Aufzug vorhanden sein. Ein Garten wäre toll!

Wenn Sie Nera kennenlernen möchten, freuen wir uns auf Ihren Anruf und vereinbaren gerne einen Besuchstermin.


Bari

Rasse: Schäferhund

Geboren: 25.06.2009

Geschlecht: männlich – kastriert

Größe: 65 cm

Gewicht: 38,8 kg

Im Tierheim seit: 18.07.2018

Ob wir es schaffen, dass BARI seinen 11. Geburtstag ZUHAUSE feiern darf?

Am 25. Juni 2020 wird Bari 11 Jahre alt. Fast 2 Jahre! lebt er nun bereits im Tierheim!

Bari hat sich toll entwickelt, seit er bei uns eingezogen ist. An dem anfänglichen Problem mit der Leinenführigkeit haben unsere Mitarbeiter und Gassigeher kräftig gearbeitet, und es klappt nun richtig gut! Woher soll man auch als ehemaliger Kettenhund wissen, wie man an einer Leine geht!?Gehörte Gehen doch leider nicht zu Baris traurigem früheren Leben! Dabei sah es zunächst garnicht so schlecht aus: Vom Sohn der verstorbenen Besitzerin aus Polen nach Deutschland in die Familie geholt, schien für Bari endlich ein artgerechtes Leben in seinem „Rudel“ möglich. Leider hatte man die Rechnung ohne die Nachbarn gemacht, denen Bari ein Dorn im Auge war. Und so musste er nach kurzer Zeit wieder aus- und ins Tierheim einziehen. Wieder lebt er nun auf engem Raum und wartet. Die Zeit läuft ihm davon!

Bari hat uns immer wieder gezeigt, welches Potential in ihm steckt. War es anfänglich fast nicht möglich, sich ihm zu nähern, hat Bari durch die geduldige und liebevolle Zuwendung seiner Bezugspersonen inzwischen sogar gelernt, dass gestreichelt zu werden etwas richtig Schönes ist. Auch Begegnungen mit anderen Hunden, die für Bari zu Beginn schwierig waren, sind für den alten Herrn inzwischen sehr viel entspannter geworden. Das macht sogar kleine Gruppenausflüge möglich, bei denen Bari allerdings gerne das Schlusslicht bildet. Als wachsamer und aufmerksamer Schäferhund möchte man doch den Überblick behalten und wissen, was die Truppe vor einem so macht. Bis zu 3 Hundekumpels behält Bari dabei locker im Auge.

Und dann gibt es da nun endlich auch einen richtigen Freund für Bari: Klein-Melfi hat das Herz unseres alten Herrn erobert! Auch Melfi wartet im Tierheim noch auf seine Familie. Und auch wenn gemeinsames Warten den Tierheimaufenthalt etwas leichter macht, ersetzt es doch nicht ein echtes eigenes Zuhause!!

So hoffen wir auf Menschen, die auch einem älteren Schäferhund mit nicht mehr ganz geschmeidigen Gelenken und der einen oder anderen Narbe auf der Seele ein liebevolles Zuhause geben möchten (Auch die Übernahme auf eine Pflegestelle wäre möglich). Idealerweise leben Sie ebenerdig, mit Garten oder Hof, auf den Bari in schäferhundtypischer Art aufpassen darf. Sie sind erfahren im Umgang mit (Schäfer)Hunden und verfügen über diese wunderbare Mischung aus Liebe, Konsequenz und Geduld!

Wenn Sie denken, das könnte passen, dann freuen wir uns, von Ihnen zu hören!!


Tyson 

Rasse: Französische Bulldogge

Geboren: 01.09.2011

Geschlecht: männlich – kastriert

Größe: ca. 30 cm

Gewicht: 16,7 kg

Im Tierheim seit: 06.07.2018

Unser hübscher aber tauber Tyson ist anfangs fremden Menschen gegenüber misstrauisch und reserviert. Hat er aber erst einmal Vertrauen zu einer Person gefasst ist er zutraulich und aufgeschlossen.

Tyson versucht gerne Entscheidungen selber zu treffen und diese auch durchzusetzen. Für ihn suchen wir hundeerfahrene Menschen, die bereit sind einen anspruchsvollen Hund mit einer Futtermittelallergie bei sich aufzunehmen.

Eine Hundeschule wäre empfehlenswert. Kinder sollten nicht in seinem neuen Zuhause leben, da er mit ihnen schlechte Erfahrungen gemacht hat.

Unser lieber Tyson ist auf einer schönen Pflegestelle und wartet da, auf sein endgültiges Zuhause.






 

 

© Tierschutzverein Hanau und Umgebung e.V. - 2015 - Wir sind Mitglied im Deutschen Tierschutzbund und Landestierschutzverband Hessen