aktuelle Seite >> Hunde Tierheim

Allgemeine Informationen:

Wir suchen Pflegestellen für unsere Tiere! Was bedeutet das konkret?

Immer mal wieder stehen wir vor dem großen Problem, dass Tiere (Hunde/Katzen/Kleintiere) bei uns einziehen, die im Tierheim überhaupt nicht zurechtkommen. Oder sich nach einer Operation erholen müssen. Oder aus anderen Gründen nicht länger im Tierheim leben sollten.

Für diese Notfelle suchen wir dann Menschen, die dem jeweiligen Tier für eine gewisse Zeit einen schönen Platz bei sich Zuhause geben könnten, damit sich unser Schützling dort erholen und/oder in Ruhe auf sein endgültiges Zuhause warten kann. Leider sind solche Plätze sehr rar.

Wir möchten daher auf diesem Weg verantwortungsbewusste und liebevolle Menschen finden, die eine solche Pflegestelle zu vergeben hätten, und die wir im gegebenen Fall ansprechen dürfen.

Die Anforderungen an die jeweilige Pflegestelle sind so unterschiedlich und vielfältig wie unsere Tiere selbst. Manchmal suchen wir ein ebenerdiges Zuhause, manchmal sollte bereits Erfahrung im Umgang mit der entsprechenden Tierart vorhanden sein, und manchmal brauchen wir einfach „nur“ Menschen, die Zuwendung, Zeit und Verständnis zu vergeben haben. Manchmal bleiben unsere Tiere nur für einige Tage, und manchmal ist ein längerer Aufenthalt notwendig.

Selbstverständlich übernimmt das Tierheim für seine Pflegestellen-Tiere sämtliche Kosten für Verpflegung, eventuelle Tierarztbesuche usw. Bei Fragen und Problemen stehen wir Ihnen immer zur Verfügung.

Wenn Sie einen solchen Platz zu vergeben hätten, würden wir Sie sehr gerne kennenlernen.

Unsere Tierheimleiterin Frau Dragoman freut sich  über Ihren Anruf (06181 – 45 116) oder Ihre Email (dragoman@tierheim-hanau.de)!


An zwei Tagen in der Woche keine GassiGehZeiten im Tierheim Hanau - warum:

Seit dem 2. Halbjahr 2018 trainieren unsere Hunde mit Hundetrainer Chris Deschl. Er ist 2 mal im Monat bei uns im Tierheim  und arbeitet mit unseren Hunden und wir (das Team des Tierheim Hanau) knüpfen daran an, damit unsere Schützlinge auf ein neues, besseres  Leben vorbereitet werden. 

Chris Deschl

  • Canis Studium 2014 – 2017
  • Mitarbeit im Hundezentrum Odenwald
  • Mitarbeit im Hundezentrum Mittelfranken
  • Regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen
  • Dozent für den Landestierschutzverband Hessen
  • Mitglied im Berufsverband zertifizierter Hundetrainer e.V. (BVZ)
  • Erlaubnis nach § 11(1) Satz 1 Nr. 8f TierSchG durch das Veterinäramt Reichelsheim erteilt

Diese Hunde warten bei uns im Tierheim auf ein neues Zuhause!

Gelegentlich leben noch weitere Hunde im Tierheim, die wir nicht auf dieser Seite vorstellen. Bitte sprechen Sie unsere Mitarbeiter an.

Sami
Othello
Benji
Ariella
Kimba
Olli

Sami

Geschlecht: männlich - kastriert

Geboren: 10.01.2019

Rasse: Mischling

Gewicht: ca. 22,6 Kg

Größe: 45 cm

Im Tierheim seit: 03.02.2021

Auch bei Sami sorgen gerade die ollen Giardien dafür, dass das echte Hundeleben, das doch nun endlich beginnen sollte, gleich wieder ausgebremst wird. Jetzt heißt es erst einmal: Keinen Kontakt zu den Artgenossen – ausgenommen Sparky, der hat die Dinger nämlich auch. Und kein Menschenkuscheln L Wird aber alles nachgeholt, sobald die bereits begonnene Behandlung erfolgreich abgeschlossen ist.

2 Jahre jung ist Sami ein stürmischer und aktiver kleiner Kerl. Auch optisch macht er ganz schön was her. Den Dalmatiner hat er nur knapp verfehlt ;-))

Sami ist sehr aufgeschlossen und freundlich und mag Menschen. Auch die kleinen, die sollten beim Spielen aber nicht gleich umfallen und deshalb besser schon etwas älter sein. Vor allem wenn sie in Samis künftiger Familie leben.

Wie Sami es mit seinen Artgenossen hält konnten wir giardienbedingt leider noch nicht testen. Das wird gleich ausprobiert, sobald der Hübsche seine lästigen „Mitbewohner“ wieder los ist. Weil Sami – wenn man’s ihm erlauben würde – gerne auf die Jagd ginge, scheiden Katzen und Kleintiere als Gesellschaft auf jeden Fall aus.

Einziehen möchte Sami am liebsten so bald wie möglich in ein Haus mit Garten zum Toben und Spielen. Oder in eine große Wohnung. Natürlich zu hundeerfahrenen, aktiven und total netten Menschen, die viel mit dem jungen Hund unternehmen und ihm noch einiges beibringen wollen. An der Leine laufen ist zwar schon ganz ordentlich, aber ausbaufähig. Bei den Grundkommandos geht noch nix. Dafür klappt aber Im Auto mitfahren und den Tierarzt besuchen schon super. Ob Sami bereits weiß, dass das Alleinebleiben für eine gewisse Zeit gar nicht gruselig ist, muss im neuen Zuhause behutsam ausprobiert werden.

Wenn Sie Sami kennenlernen möchten, freuen wir uns, von Ihnen zu hören und vereinbaren gerne einen Besuchstermin!


Othello

Geschlecht: männlich - kastriert

Geboren: 12.06.2016

Rasse: Mischling

Gewicht: ca. 25 Kg

Größe: 50 cm

Der hübsche Othello ist ein anfangs misstrauischer Hund, der nach einer Kennenlernphase recht schnell vertrauen fasst. Hat er sich erst einmal an jemanden gewöhnt, ist er ein treuer Begleiter, der Streicheleinheiten und ausgedehnte Spaziergänge genießt.

Othello kommt gut mit Artgenossen zurecht, bevorzugt aber Hündinnen. Im Auto kann er gut mitfahren, Tierarztbesuche gestalten sich aufgrund seiner Unsicherheit etwas schwierig.

Für unseren Schützling suchen wir hundeerfahrene Menschen, die ihm Schritt für Schritt die Welt erklären. In seinem neuen Zuhause sollte es ruhig zugehen, da ihn zu viel Stress und Hektik nervös machen.

Teilweise gehört es zu seinem Wesen, teilweise ist es selbst erlernt: Othello hat es sich zur Aufgabe gemacht, fremde Menschen auf Abstand zu halten oder auch „seinen Platz/ Grundstück“ zu beschützen beziehungsweise zu verteidigen. Hier sollten sich die zukünftigen Besitzer durchsetzen können und ihm zeigen, dass er diese Aufgabe nicht zu übernehmen braucht.

Wenn Sie Othello kennenlernen möchten, melden Sie sich bei uns. Wir vereinbaren gerne einen Besuchstermin.


Benji

Geschlecht: männlich - kastriert

Geboren: 2015

Rasse: Mischling

Gewicht: 30 kg

Größe: ca. 50 cm

Wir waren schon versucht zu sagen, für Benji werden wir wohl keinen mehr finden. Leider wird er wohl für immer im Tierheim bleiben müssen. Aber immer wieder erleben wir eben auch, dass es doch DEN EINEN Menschen gibt, mit dem dann alles funktioniert. Und deshalb kommt Aufgeben nicht in Frage, und wir suchen weiter!

Benji stammt ursprünglich aus Bulgarien. Bis zum Einzug in unser Tierheim vor einiger Zeit hat er dort sein bisheriges Leben draußen an einer Kette verbringen müssen. Seine traurige Aufgabe war es, durch sein Verhalten Menschen abzuschrecken, das Grundstück seiner Besitzer zu betreten. Fremden gegenüber misstrauisch zu sein und sie durch dominantes (und aggressives) Auftreten auf Distanz zu halten. Und das nimmt Benji ernst. Immer noch!

Bei der Suche nach einem liebevollen Zuhause in Deutschland wird ihm das gerade zum Verhängnis. Plötzlich sind Dominanz, Eigenständigkeit und Aggression unerwünscht. Jetzt wird von ihm erwartet Menschen zu vertrauen, ihnen freundlich zu begegnen, ihre Regeln zu befolgen und ihnen die Führung zu überlassen.

Dass Benji auch dazu durchaus in der Lage ist, erleben unsere Tierpflegerinnen täglich. Sie kennen (auch) den freundlichen und anhänglichen Hund, der die Nähe sucht und es sehr mag, wenn man sich mit ihm beschäftigt, ihm Zuwendung schenkt. Sie können problemlos sein Zimmer betreten, ihn anleinen und mit ihm spazieren gehen. Ausgestattet mit einem Maulkorb sind auch Besuche beim Tierarzt kein Problem. Auch das Mitfahren im Auto klappt prima.

Artgenossen werden akzeptiert, nicht alle muss Benji aber näher kennenlernen. Mit Ausgewählten ist er gerne zusammen, egal ob Rüde und Hündin. 

(Draußen) alleine bleiben kennt Benji natürlich. Das war trauriger Teil seines einsamen Jobs.

Das Leben im Haus ist ihm vermutlich fremd. Wir könnten uns daher auch vorstellen, dass Benji bei seinen künftigen Menschen in einem Garten oder Hof leben kann (selbstverständlich nicht in einem Zwinger!). Geschützt durch einen schönen Rückzugsort und mit der Möglichkeit zum Anschluss an seine Familie!

Benji ein neues Zuhause zu geben, ist ein anspruchsvolles „Projekt“. Es gilt, ihm auf freundliche, eindeutige und konsequente Weise zu zeigen, dass künftig sein Mensch die Dinge regelt. Und da es vor allem Frauen sind, denen Benji vertraut (Männern gegenüber reagiert er meist aggressiv), wünschen wir uns für ihn DIE „Hundeprofi-Frau“, die mit Sachverstand, Einfühlungsvermögen und liebevoller Konsequenz Benji die Chance auf ein artgerechtes Leben geben kann. Selbstverständlich gerne auch mit der Unterstützung durch unseren Hundetrainer!!

Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie Benji kennenlernen möchten! Wir vereinbaren gerne einen Besuchstermin.


Ariella

Geschlecht: weiblich - kastriert

Geboren: ca. 2016

Rasse: Bordeaux-Dogge

Gewicht: 51,8 Kg

Größe: ca. 70 cm

 

Haben Sie bei diesem Namen auch sofort an die zierliche kleine Meerjungfrau gedacht? Nein, klein und zierlich ist Ariella nicht! Mit ihren 51 kg und 70 cm füllt sie jeden Raum sofort aus und macht ganz schön was her!

Man sieht Ariella nicht an, dass es ihr in den ersten 4 Lebensjahren nicht besonders gut ergangen ist. Genaueres ist uns leider nicht bekannt. Ihre Freundlichkeit Menschen gegenüber hat sie sich dennoch erhalten. Fremde werden neugierig und offen begutachtet, Menschen, die sie bereits kennt und mag, werden stürmisch begrüßt – nicht jeder kann sich da bei so viel geballter Freude auf den Beinen halten.

Von ihren Artgenossen, insbesondere den kleinen und weiblichen, hält Ariella dagegen überhaupt nichts. Das zeigt sie auch deutlich. Allenfalls ein ihr ebenbürtiger Rüde wird schon mal etwas wohlwollender betrachtet.

Wie auf unserem Foto deutlich zu sehen, ist Ariella eine begeisterte Auto(mit)fahrerin! Auch Tierarztbesuche nimmt sie gelassen. Darüber sind wir froh, denn Ariella hat erhöhte Nierenwerte, die alle 6 Monate kontrolliert werden müssen. Aus diesem Grund bekommt sie auch Nierendiätfutter. Die Grundkommandos sitzen bereits, nur über das ordentliche Laufen an der Leine diskutiert Ariella gerne immer mal wieder. Hier gilt es für die neuen Besitzer, unbedingt das letzte Wort zu haben. Ob Ariella einige Zeit alleine bleiben kann muss im neuen Zuhause ausprobiert und ggf. noch geübt werden.

Rassebedingt hat Ariella Jagdtrieb. Klar, dass sie deshalb künftig nicht mit Katzen und Kleintieren zusammenleben sollte. Überhaupt wäre Ariella sowieso am liebsten Einzelprinzessin in einem Haus mit Garten. Unbedingt gesichert durch einen stabilen Zaun, der Ariellas anrollenden 51 kg auch standhält.

Wir wünschen uns für Ariella liebevolle und aktive Menschen, die bereits Erfahrung haben im Umgang mit Hunden von Ariellas Kaliber. Ideal wären Kenner ihrer Rasse. Kinder im neuen Zuhause sind kein Problem, sie sollten aber bereits sicher auf den Beinen, vernünftig und älter (ab ca. 14 Jahre) sein.

Da Ariella als gefährlich eingestuft wurde, zählt sie zu den Listenhunden. Obwohl sie zwischenzeitlich den Wesenstest bestanden hat, sollten Interessenten daher bedenken, dass besondere Anforderungen an ihre Haltung zu beachten sind. 

Wenn Sie Ariella kennenlernen möchten, rufen Sie uns an. Wir vereinbaren gerne einen Besuchstermin.


Kimba

Rasse:         Rottweiler

Geschlecht: weiblich - kastriert

Farbe:         gelb-schwarz

Alter:          11.03.2013

Gewicht:     40,8 kg

Größe:        60 cm

Updaten Februar 2021:

Herzlichen Glückwunsch, Kimba! Wesenstest bestanden und 12 Kilo abgenommen!! Wir sind mächtig stolz auf Dich!

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Kimba ist eine echte Wuchtbrumme: Groß, selbstbewußt und stämmig – derzeit allerdings etwas zu „stämmig“, weshalb sie unbedingt einige Pfunde abnehmen muss. Wenn dann auch noch ihr stürmisches Temperament mit ihr durchgeht, ist es gut, wenn man sicher auf den Beinen steht und über ordentlich Kraft verfügt. Dabei ist Kimba aber immer freundlich und hat auch eine sehr verschmuste Seite!

Nicht ganz so freundlich verhält sich Kimba ihren Artgenossen gegenüber: Mit anderen Mädels kann sie gar nicht, bei Rüden schaut sie genauer hin und entscheidet dann, wen sie „riechen“ mag. Katzen und Kleintiere braucht Kimba überhaupt nicht.

An der Leine läuft unser Kraftpaket sehr gut – solange, bis ihr Radfahrer begegnen. Die scheinen ihr nicht geheuer und werden dann schon mal angepöbelt. Ähnlich geht es vorbeilaufenden Artgenossen. Hier gilt es für Kimbas Menschen, rechtzeitig und konsequent entgegenzuwirken. Keine Probleme hat Kimba dagegen, wenn sie einige Zeit alleine bleiben soll, und Tierarztbesuche meistert sie souverän. Auch ein paar Grundkommandos hat sie bereits kennengelernt.

Kimba möchte auf jeden Fall Einzelprinzessin im neuen Zuhause werden. Wir suchen für sie Menschen mit Erfahrung im Umgang mit Rottweilern. Freundlich souveräne Menschen, die wissen, dass man diesem Kraftpaket klare Regeln setzen und seine Energie in geordnete Bahnen lenken muss. Dabei müssen es für Kimba nicht unbedingt stundenlange Spaziergänge sein, vielmehr sollte sie eine Aufgabe bekommen, bei der sie sich ordentlich auspowern kann. „Stabile“ Kinder im neuen Zuhause könnten wir uns eventuell auch vorstellen. Da wir aber nicht wissen, ob und welche Erfahrung Kimba bisher mit Kindern gemacht hat, sollte das gegenseitige Kennenlernen vorsichtig aufgebaut werden.

Da Rottweiler in Hessen zu den sogenannten „Listenhunden“ zählen, sind einige Voraussetzungen für ihre Haltung zu erfüllen.

Kimba hat den erforderlichen Wesenstest erfolgreich bestanden!

Möchten Sie Kimba kennenlernen? Dann freuen wir uns auf Ihren Anruf und vereinbaren gerne einen Termin!


Olli

Rasse: Flat-coated Retriever

Geboren: ca. 2015

Geschlecht: männlich, kastriert

Größe: ca. 57 cm 

Gewicht: 30 kg

Olli ist ein charakterstarker und selbstsicherer Hund, der eine konsequente und klare Führung braucht.

Im Tierheimalltag zeigt er sich sehr unruhig und steht ständig unter Strom, Ruhe halten fällt ihm schwer. Gassi geht Olli gerne und genießt ausgedehnte Spaziergänge, hier gilt es seinen Jagdtrieb unter Kontrolle zu bringen.

Olli ist ein Hund der die Nähe zum Menschen nicht unbedingt braucht, trotzdem genießt er zeitweise ein paar Streicheleinheiten. Fellpflege oder die Eingabe von Medikamenten lässt Olli nur bedingt zu, hier ist ein Maulkorb unumgänglich.

Mit anderen Hunden kommt er zurecht, es entscheidet die Sympathie. Kinder und Kleintiere sollten nicht in Olli´s neuem Zuhause leben.

Ein Hundetrainer oder eine gute Hundeschule, die ihn auf seinem weiteren Lebensweg begleiten, sind anfangs zwingend notwendig.

Das alleine bleiben muß ausprobiert werden. Im Auto mitfahren ist kein Problem.






 

Übernahme einer Patenschaft

Sie möchten Pate werden für einen unserer Hunde?

Zum Patenschaftsantrag geht es hier...

 

Die Bankverbindung für unser Patenschaftskonto lautet: 

IBAN DE67 5065 0023 0000 0518 13

BIC HELADEF1HAN

 

© Tierschutzverein Hanau und Umgebung e.V. - 2015 - Wir sind Mitglied im Deutschen Tierschutzbund und Landestierschutzverband Hessen