aktuelle Seite >> Hunde Tierheim

Allgemeine Informationen:

Wir suchen Pflegestellen für unsere Tiere! Was bedeutet das konkret?

Immer mal wieder stehen wir vor dem großen Problem, dass Tiere (Hunde/Katzen/Kleintiere) bei uns einziehen, die im Tierheim überhaupt nicht zurechtkommen. Oder sich nach einer Operation erholen müssen. Oder aus anderen Gründen nicht länger im Tierheim leben sollten.

Für diese Notfelle suchen wir dann Menschen, die dem jeweiligen Tier für eine gewisse Zeit einen schönen Platz bei sich Zuhause geben könnten, damit sich unser Schützling dort erholen und/oder in Ruhe auf sein endgültiges Zuhause warten kann. Leider sind solche Plätze sehr rar ...


An zwei Tagen in der Woche keine GassiGehZeiten im Tierheim Hanau - warum:

Seit dem 2. Halbjahr 2018 trainieren unsere Hunde mit Hundetrainer Chris Deschl. Er ist 2 mal im Monat bei uns im Tierheim  und arbeitet mit unseren Hunden und wir (das Team des Tierheim Hanau) knüpfen daran an, damit unsere Schützlinge auf ein neues, besseres  Leben vorbereitet werden. 

Chris Deschl

  • Canis Studium 2014 – 2017
  • Mitarbeit im Hundezentrum Odenwald
  • Mitarbeit im Hundezentrum Mittelfranken
  • Regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen
  • Dozent für den Landestierschutzverband Hessen
  • Mitglied im Berufsverband zertifizierter Hundetrainer e.V. (BVZ)
  • Erlaubnis nach § 11(1) Satz 1 Nr. 8f TierSchG durch das Veterinäramt Reichelsheim erteilt

Das hat uns gefallen - Gedanken eines Hundetrainers:

Liebe Freunde und Unterstützer,

in letzter Zeit höre ich immer häufiger, dass Hunde - egal ob Welpen oder erwachsene Hunde - nach wenigen Tagen wieder in's Tierheim zurückgebracht werden, weil es "nicht klappt". Manchmal in Bezug auf die Menschen. Manchmal in Bezug auf bereits vorhandene Hunde oder Katzen oder oder oder. Man kann den Menschen nicht in den Kopf schauen und viel Menschenkenntnis und ein gutes Bauchgefühl sind nötig, um einen passenden Adoptanten zu finden.

Hierzu ein paar grundsätzliche Dinge:


Diese Hunde warten bei uns im Tierheim auf ein neues Zuhause!

Gelegentlich leben noch weitere Hunde im Tierheim, die wir nicht auf dieser Seite vorstellen. Bitte sprechen Sie unsere Mitarbeiter an.

Hinweis:

Alle Angaben beruhen auf Informationen, die wir von den Vorbesitzern erhalten haben und/oder sind von uns beobachtet worden, so gut dies in den jetzigen Lebensumständen der Tiere möglich ist. Alter und Größenangabe können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte über den Umgang mit Kindern, Katzen, Kleintieren und Artgenossen geben, wenn hier "unbekannt" steht. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. „Schlummernde“ Erkrankungen sind natürlich immer möglich.

Falco
Sternchen
Albin
Miguel
Petra
Ross
Senta
Bruno
Dodo
Finn
Jamie
Othello
Benji
Olli
 

Falco

Rasse: Malinois-Mischling

Geboren am: 19.05.2021

Geschlecht: männlich – kastriert

Größe: 50 cm

Gewicht: 24,1 kg

Im Tierheim seit: 14.05.2022

Falco lebt derzeit auf einer Pflegestelle und wird wie folgt beschrieben:

Falco ist ein sehr unsicherer junger Rüde. Manchmal geht er sofort auf Menschen zu und lässt sich streicheln, manchmal ist er zögerlich. Vor allen Dingen möchte er aber nicht bedrängt werden.

In der Wohnung sollte man ihn noch nicht aus den Augen lassen, da er nur Blödsinn im Kopf hat und alles klaut.

Beim Gassigehen läuft er ohne zu ziehen an der Leine, ist aber sehr unsicher, wenn ihm mehrere Menschen oder Schulkinder entgegen kommen. Auch Fahrräder oder Autos, die dicht an ihm vorbeifahren, machen ihm Angst. Dann will er nicht weiter gehen. Gut wäre ein souveräner Zweithund.

Falco reagiert ängstlich, wenn man Wurfbewegungen macht, wie z. B. einen Ball werfen.

Artgenossen gegenüber verhält er sich freundlich. Autofahren in einer Box findet er gut.

Kämmen ist auch toll.

Wenn’s um’s Fressen geht ist er nur schwer zu bremsen. Da er sehr intelligent ist, hat er ganz schnell gelernt,  dass er erst sitzen und sich beruhigen muss, wenn er sein Futter oder ein Leckerchen haben möchte. Da hier an der Impulskontrolle und am Grundgehorsam gearbeitet werden muss, sollte man den Besuch einer guten Hundeschule in Erwägung ziehen.

Da Falco ein noch junger belgischer Schäferhund-Mischling ist und viel lernen muss, braucht er Menschen mit Hundeerfahrung, denen es Spaß macht, mit ihm zu arbeiten und ihm die Welt zu zeigen.

Wenn Sie Falco kennenlernen möchten, rufen Sie uns bitte an unter 06181 - 45116 oder schreiben Sie an kontakt@tierheim-hanau.de Wir stellen gerne einen Kontakt mit der Pflegestelle her.


Sternchen

Rasse: Mischling

Geboren: 17.06.2018

Geschlecht: weiblich - kastriert

Farbe: schwarz-braun

Größe: ca. 40 cm

Gewicht: 12,4 kg

Im Tierheim seit: 30.04.2022

Nähere Informationen folgen in Kürze.


Albin

Rasse: Mischling 

Geboren: 19.07.2018

Geschlecht: männlich - kastriert 

Farbe: weiß 

Größe: ca. 40 cm 

Gewicht: 15 kg 

Im Tierheim seit: 30.04.2022

Nähere Informationen folgen in Kürze.


Miguel

Rasse: Mischling

Geschlecht: männlich - kastriert

Geboren: 04.11.2016

Farbe: rotbraun

Gewicht: ca. 20 kg

Größe: ca.50 cm

Im Tierheim seit: 07.05.2022

Nähere Informationen folgen in Kürze.


Petra

Rasse: Mischling

Geschlecht: weiblich - kastriert

Geboren: 15.01.2019

Farbe: blond

Größe: ca. 25 cm

Gewicht: 5,3 kg

Im Tierheim seit: 30.04.2022

Nähere Informationen folgen in Kürze.


Ross

Rasse: Mischling

Geschlecht: männlich - kastriert

Geboren: 06.04.2020

Farbe: weiß mit braun

Größe: ca. 50 cm

Gewicht: 21,6 kg

Im Tierheim seit: 30.04.2022

Nähere Informationen folgen in Kürze.


Senta

Rasse: Mischling 

Geschlecht: weiblich - kastriert 

Geboren: 14.09.2021

Farbe: braun mit schwarz 

Größe: ca. 40 cm

Gewicht: 12,7 kg 

Im Tierheim seit: 07.04.2022

Unser Junghund Senta ist eine liebe, noch sehr zurückhaltendes Hundemädchen. Gerade ringen in ihr Unsicherheit und Neugier miteinander. Sie braucht etwas Zeit, bis sie sich den Menschen nähert.

Senta kommt mit ihren Artgenossen prima zurecht, und wir können uns vorstellen, dass auch ein Zusammenleben mit Katzen und Kleintieren kein Problem sein wird. Es müsste vorsichtig getestet werden. Etwas ruhigere Kinder in der neuen Familie wären als Spielkameraden sicher auch willkommen.

Senta hat in ihrem jungen Leben noch nicht viel gelernt. Grundkommandos, im Auto mitfahren oder auch mal kurze Zeit alleine bleiben - das alles kennt sie noch nicht. Die Eingangsuntersuchung beim Tierarzt hat sie allerdings schon mal tapfer und freundlich absolviert.

Für Senta wünschen wir uns liebevolle und aktive Menschen, die auch die nötige Zeit und Geduld für einen typischen Junghund und seine Erziehung mitbringen. Viel Hundeerfahrung ist nicht unbedingt notwendig, allerdings sollte die Bereitschaft vorhanden sein, gemeinsam eine gute Hundeschule zu besuchen. Auch als Zweithund wäre sie gut geeignet.

Wenn Sie Senta kennenlernen möchten, rufen Sie uns bitte an unter 06181 - 45116 oder schreiben Sie an kontakt@tierheim-hanau.de


Bruno

Rasse: Cane Corso-Neufundländer-Mix

Geschlecht: männlich - unkastriert 

Geboren: 10.09.2016

Farbe: schwarz 

Gewicht: 50,3 kg 

Größe: ca. 60 - 70 cm

Im Tierheim seit: 27.03.2022

Bisher erleben wir Bruno als freundlichen Hund – solange man nicht versucht ihn einzuschränken. In’s Halsband fassen oder ihn zurückschicken, Bruno läßt sich nicht gerne etwas sagen. Will lieber selbst entscheiden. So hat er es vermutlich in der Vergangenheit (leider) gelernt. Bruno trägt daher einen Maulkorb.

Für Begegnungen mit Artgenossen lassen wir Bruno derzeit noch an der Leine. Dabei zeigt er sich mit Hündinnen verträglich, Rüden akzeptiert er, wenn sie sich ihm unterordnen. Das Laufen an der Leine klappt gut, sieht er allerdings andere Hunde, beginnt er zu ziehen. Einige Grundkommandos kennt Bruno bereits. Impfen und Wiegen beim Tierarzt hat mit Absicherung durch den Maulkorb prima geklappt. Das Mitfahren im Auto kennt Bruno.

Unser 50kg-Paket braucht ein Zuhause bei hundeerfahrenen Menschen (ohne Kinder). Sie sollten mit ihm freundlich-konsequent all’ das nachholen, was leider bisher in seiner Erziehung versäumt wurde. Gerne unterstützt dabei auch unser Hundetrainer. In der neuen Familie leben keine weiteren Hunde oder anderen Tiere. Optimal wäre ein Haus mit Garten oder Hof für ausreichend Bewegungsfreiheit.

Wenn Sie Bruno kennenlernen möchten, rufen Sie uns an unter 06181 – 45116 oder schreiben Sie an kontakt@tierheim-hanau.de


Dodo

Rasse: Mischling

Geschlecht: männlich  -kastriert

Geboren: 18.02.2017

Farbe: schwarz

Größe: 55 cm

Gewicht: ca. 35 kg

Im Tierheim seit: 17.03.2022 

Beim ersten Kennenlernen zeigt sich Dodo noch sehr unsicher. Er braucht etwas Zeit, um den Menschen zu vertrauen. Ist das Eis erst mal gebrochen, kommt ein freundlicher und liebenswerter Hund zum Vorschein. Dodo bleibt allerdings vorsichtig. Es ist also etwas Geduld und Einfühlungsvermögen von seinen Menschen gefragt.

Dodo ist ein eher ruhiger Hund, der mit Hündinnen sehr gut zurecht kommt. Bei anderen Rüden entscheidet er nach Sympathie. Im Kontakt mit Katzen oder Kleintieren haben wir Dodo noch nicht erlebt, das müsste getestet werden.

Dodo ist zur Zeit noch etwas pummelig. Vermutlich war Essen bisher sein einziger Zeitvertreib. Da passt es gut, dass er schon prima an der Leine läuft und dabei auch viel Spaß hat. Ausreichend Bewegung und Auslastung und die Pfunde purzeln schnell ;-) Grundkommandos kennt Dodo bisher noch nicht. Und damit er auch mal einige Zeit entspannt alleine bleiben kann, sollte ihn seine neue Familie allmählich daran gewöhnen. Im Auto fährt Dodo prima mit, beim Tierarzt ist er brav aber etwas ängstlich.

Da Dodo den großen Trubel nicht braucht, sehen wir sein neues Zuhause eher bei ruhigen Menschen, gerne auch mit bereits älteren Kindern. Große Erfahrung mit Hunden ist nicht notwendig, allerdings sollte seine Familie in der Lage sein, Dodo die nötige Sicherheit und Zuverlässigkeit zu geben, die er braucht. Sie sollte Spaß an gemeinsamen Aktivitäten und ausreichend Zeit füreinander haben.

Wenn Sie Dodo kennenlernen möchten, rufen Sie uns an unter 06181 - 45116 oder schreiben Sie an kontakt@tierheim-hanau.de


Finn

Rasse: Michschling

Geboren: 14.06.2018

Geschlecht: männlich - kastriert

Gewicht: 19,4 kg

Größe: ca. 50 cm 

Im Tierheim seit: 29.01.2022

Videos

Irgendwo war doch noch ein Keks!

Streichel mich!

Spiel mit mir!

Finn und Rain

Ich ergebe mich!

Spiel mit mir 2

Das ist meins!

Als Finn zu uns kam, war er starr vor Angst.  Anfangs  saß er in der hintersten Ecke seines Zimmers an die Wand gedrückt und hat keinen an sich herangelassen.

Gerade mal vier Wochen später und dank der behutsamen und liebevollen Zuwendung durch unsere Mitarbeiterinnen bricht jetzt die pure Lebensfreude aus dem kleinen Mann hervor. Da weiß er manchmal gar nicht wohin mit all’ der Energie, und beim Wedeln wackelt der ganze Hund :-)

Spielen und Toben mit den Artgenossen, herumalbern mit seinem vertrauten Menschen, Gassi gehen, Berührungen – das alles ist jetzt möglich. Finn ist so mutig. Fremden gegenüber aber immer noch misstrauisch. Er braucht einfach Zeit und möchte nicht bedrängt werden. Ist dann der Knoten geplatzt, siegt die Neugier!

Finn verträgt sich bestens mit seinen Artgenossen. Wir denken, dass er auch mit Katzen in seiner neuen Familie zurechtkommen würde. Im Kontakt mit Kleintieren haben wir ihn noch nicht erlebt, das müsste getestet werden.

Gelernt hat Finn noch nicht so viel. Wir sind aber sicher, dass der aufgeweckte und neugierige Bub ein guter Schüler ist. Mussten wir ihn z. B. am Anfang mit der Leine zentimeterweise heranziehen, läuft er heute entspannt und beschwingt problemlos mit. Geübt werden sollten jetzt noch die Grundkommandos, im Auto mitfahren und auch mal einige Zeit entspannt alleine bleiben. Den Tierarzt hat Finn schon kennengelernt und war bei der Untersuchung völlig ruhig.

Für Finn wünschen wir uns einfühlsame und geduldige Menschen, die Lust darauf haben, einem Hund mit schlimmen Erfahrungen in der Vergangenheit die schönen Seiten des Lebens zu zeigen. Etwas Hundeerfahrung wäre prima, ist aber keine Voraussetzung. Finn braucht Menschen, die ihm Sicherheit geben und ihn nicht überfordern. Kinder in der Familie sollten bereits älter und den Umgang mit Hunden gewohnt sein. Hilfreich wäre auch, wenn schon ein souveräner Hund im neuen Zuhause leben würde, von dem sich Finn einiges abschauen könnte. Und wenn es dann noch einen eigenen Garten oder Hof gäbe (natürlich gut gesichert), das wäre perfekt!

Wir würden uns freuen, wenn Sie Finn kennenlernen möchten! Rufen Sie uns an unter 06181 – 45116, oder schreiben Sie uns an kontakt@tierheim-hanau.de


Jamie

Rasse: Mischling

Geboren: 20.07.2019

Geschlecht: weiblich - kastriert

Größe: ca. 50 cm

Gewicht: ca. 20 kg

Im Tierheim seit: 29.01.2022

Wirbelwind Jamie weiß gar nicht wohin mit ihrer Energie. Rennen, spielen, schmusen - am liebsten alles auf einmal :-) Sie freut sich riesig, wenn Menschen sich mit ihr beschäftigen und sie mit dabei sein kann. Es wäre daher schön, wenn die freundliche junge Hündin nicht lange warten müsste, bis sie ihre eigene Familie findet, und sich dann dort so richtig austoben und losleben kann. Klar, dass das natürlich nicht ohne etwas Erziehung geht. Leinenführigkeit, Grundkommandos, auch mal alleine bleiben - muss alles noch geübt werden.

Jamie ist eine sehr aufgeschlossene junge Hündin. Sie mag ihre Artgenossen und kommt gut mit ihnen zurecht. Einen weiteren Hund im neuen Zuhause könnten wir uns daher gut vorstellen. Im Kontakt mit Katzen oder Kleintieren haben wir Jamie noch nicht erlebt und können daher keine Angaben machen. Im Auto mitfahren kennt Jamie bereits.

Für Jamie wünschen wir uns liebevolle und aktive Menschen, etwas Erfahrung im Umgang mit Hunden wäre prima, ist aber keine Voraussetzung. Jamie möchte auf jeden Fall ausgelastet werden und ist sicher kein Hund für nur gemütlich. Ausgenommen ruhige Kuschelrunden zwischendurch ;-) Und natürlich wäre ein Garten zum Toben ideal.

Wenn Sie Jamie kennenlernen möchten, melden Sie sich bitte bei uns unter 06181 - 45116 oder kontakt@tierheim-hanau.de



Othello

Geschlecht: männlich - kastriert

Geboren: 12.06.2016

Rasse: Mischling

Gewicht: ca. 25 Kg

Größe: 50 cm

Videos:

Durcheinander im Auslauf

Streicheleinheiten

Komm schon!

Unsere Tierpflegerin kennt Othello seit vielen Jahren. Die Beiden haben mittlerweile eine gute Beziehung. Er ist aber auch ihr gegenüber weiter sehr schwierig. Und so liest sich Othello’s Beschreibung zunächst mal etwas ernüchternd.

Stur ist er und nicht souverän. Und (fremden) Menschen gegenüber sehr misstrauisch. In Situationen, die ihn verunsichern, zeigt er auch mal drohendes Verhalten. Das eigene Territorium wird verteidigt, zur Not auch mit den Zähnen. Versuche, ihn einzuschränken, schätzt Othello gar nicht. Da kann es passieren, dass er selbst seinen Bezugspersonen gegenüber aggressiv reagiert. Othello hat sich angewöhnt selbst zu entscheiden.

Mit anderen Hunden kommt er zurecht, er braucht sie aber nicht. Bei uns läuft Othello in der Hundegruppe mit, mag es aber nicht, wenn die anderen ihm zu sehr auf den Pelz rücken. Wir sehen Othello daher auch als Einzelhund in seinem neuen Zuhause. Ein Zusammenleben mit Kindern schließen wir aus. Aufgrund seines Jadgtriebes fallen Katzen und andere Kleintiere als neue Familienmitglieder ebenfalls weg.

Zu Othellos Sonnenseiten gehören, dass er prima im Auto mitfährt und auch mal für eine gewisse Zeit alleine bleiben kann. Beim Tierarzt benimmt er sich (abgesichert durch den Maulkorb ;-) ganz manierlich! Ein paar Grundkommandos sitzen schon. Das Laufen an der Leine ist okay, aber noch ausbaufähig. V. a. bei Begegnungen mit anderen Hunden pöbelt Othello gerne mal los.

Natürlich braucht Othello Menschen, die viel Erfahrung haben im Umgang mit Hunden. Die freundlich-konsequent, durchsetzungsfähig und geduldig sind. Menschen, die ihm Sicherheit geben, ihn lesen und entsprechend damit umgehen können. Und in einem eher ruhigen Umfeld leben. Ein eigener Garten oder Hof, den Othello – in Maßen – auch „verwalten“ darf, wäre perfekt.

Wir wissen, dass es nicht ganz einfach ist, sind aber überzeugt, dass Othello in den richtigen Händen ein toller Begleiter wird!! Gerne unterstützt dabei auch unser Hundetrainer.

Wenn Sie Othello kennenlernen möchten, rufen Sie uns an unter 06181 – 45116, oder schreiben Sie an kontakt@tierheim-hanau.de 


Benji

Geschlecht: männlich - kastriert

Geboren: 2015

Rasse: Mischling

Gewicht: 30 kg

Größe: ca. 50 cm

Update 05/22

Seit einigen Tagen befindet sich Benji auf einer Trainingsstelle, die ihn für eine erfolgreiche Vermittlung vorbereitet.

Bitte wenden Sie sich an unser Tierheim, wenn Sie sich Benji einmal näher anschauen möchten. Wir werden Ihnen dabei den notwendigen Kontakt zu dieser Trainingsstelle vermitteln.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Wir waren schon versucht zu sagen, für Benji werden wir wohl keinen mehr finden. Leider wird er wohl für immer im Tierheim bleiben müssen. Aber immer wieder erleben wir eben auch, dass es doch DEN EINEN Menschen gibt, mit dem dann alles funktioniert. Und deshalb kommt Aufgeben nicht in Frage, und wir suchen weiter!

Benji stammt ursprünglich aus Bulgarien. Bis zum Einzug in unser Tierheim vor einiger Zeit hat er dort sein bisheriges Leben draußen an einer Kette verbringen müssen. Seine traurige Aufgabe war es, durch sein Verhalten Menschen abzuschrecken, das Grundstück seiner Besitzer zu betreten. Fremden gegenüber misstrauisch zu sein und sie durch dominantes Auftreten auf Distanz zu halten. Und das nimmt Benji ernst. Immer noch!

Bei der Suche nach einem liebevollen Zuhause in Deutschland wird ihm das gerade zum Verhängnis. Plötzlich sind Dominanz und Eigenständigkeit unerwünscht. Jetzt wird von ihm erwartet Menschen zu vertrauen, ihnen freundlich zu begegnen, ihre Regeln zu befolgen und ihnen die Führung zu überlassen.

Dass Benji auch dazu durchaus in der Lage ist, erleben unsere Tierpflegerinnen täglich. Sie kennen (auch) den freundlichen und anhänglichen Hund, der die Nähe sucht und es sehr mag, wenn man sich mit ihm beschäftigt, ihm Zuwendung schenkt. Sie können problemlos sein Zimmer betreten, ihn anleinen und mit ihm spazieren gehen. Ausgestattet mit einem Maulkorb sind auch Besuche beim Tierarzt kein Problem. Auch das Mitfahren im Auto klappt prima.

Artgenossen werden akzeptiert, nicht alle muss Benji aber näher kennenlernen. Mit Ausgewählten ist er gerne zusammen, egal ob Rüde und Hündin. 

(Draußen) alleine bleiben kennt Benji natürlich. Das war trauriger Teil seines einsamen Jobs.

Das Leben im Haus ist ihm vermutlich fremd. Wir könnten uns daher auch vorstellen, dass Benji bei seinen künftigen Menschen in einem Garten oder Hof leben kann (selbstverständlich nicht in einem Zwinger!). Geschützt durch einen schönen Rückzugsort und mit der Möglichkeit zum Anschluss an seine Familie!

Benji leidet an einer Hausstaub- und Futtermilbenallergie. Entsprechende Medikamenteneinnahme ist erforderlich.

Benji ein neues Zuhause zu geben, ist ein anspruchsvolles „Projekt“. Es gilt, ihm auf freundliche, eindeutige und konsequente Weise zu zeigen, dass künftig sein Mensch die Dinge regelt. Und da es vor allem Frauen sind, denen Benji vertraut (Männern gegenüber reagiert er meist aggressiv), wünschen wir uns für ihn DIE „Hundeprofi-Frau“, die mit Sachverstand, Einfühlungsvermögen und liebevoller Konsequenz Benji die Chance auf ein artgerechtes Leben geben kann. Selbstverständlich gerne auch mit der Unterstützung durch unseren Hundetrainer!!

Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie Benji kennenlernen möchten! Wir vereinbaren gerne einen Besuchstermin.


Olli

Rasse: Flat-coated Retriever

Geboren: ca. 2015

Geschlecht: männlich, kastriert

Größe: ca. 57 cm 

Gewicht: 30 kg

Update 11/2021

Seit einigen Tagen befindet sich Olli auf einer Trainingsstelle, die ihn für eine erfolgreiche Vermittlung vorbereitet.

Bitte wenden Sie sich an unser Tierheim, wenn Sie sich Olli einmal näher anschauen möchten. Wir werden Ihnen dabei den notwendigen Kontakt zu dieser Trainingsstelle vermitteln.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Ach, Olli! Was wär’ das schön, wenn Du endlich bei uns ausziehen könntest! Nach 4 langen Jahren in Deiner Gitterstube. Wir würden es Dir von Herzen wünschen!! Dabei ist es ja gar nicht so, dass keiner es in der Vergangenheit mal mit Dir probieren wollte. Aber irgendwie vermasselst Du’s dann immer wieder. Was nützen da der schönste Text, Hochglanzfotos und tolle Filme, wenn Du - kaum angekommen im neuen Zuhause - auch bald den Rüpel in Dir freilässt und Deine wohlmeinende neue Familie verschreckst!?

Dass es diesen ungehobelten Olli-Teil nun mal gibt, lässt sich leider nicht ändern. Aber der hat natürlich auch seinen Ursprung. Und daran nicht ganz unbeteiligt sind leider auch wir Menschen. Inkonsequenz und Uneindeutigkeit bei seiner Erziehung haben Olli gelehrt, dass er Räume besetzen kann, die ihm eigentlich nicht zustehen. Bei Fehlern seiner Menschen hakt Olli direkt nach. Lücken, die seine Menschen nicht schließen, besetzt der kluge Hund sofort. Aber gerade aufgrund dieser großen Lernfähigkeit sind wir auch überzeugt, dass der Rüpel-Teil wieder in geordnete Bahnen gelenkt werden kann. Dafür braucht es allerdings Menschen mit einer großen Portion Erfahrung im Umgang mit Hunden, Menschen mit freundlicher und unbedingter Konsequenz und Klarheit. Dauerhaft! Unterstützen würde Sie selbstverständlich auch unser Hundetrainer, der Olli bestens kennt. Und wenn alle zusammen alles richtig machen, glauben wir fest, dass bei Olli auch (wieder) der Hund zum Vorschein kommt, mit dem ein harmonisches Zusammenleben gelingen kann!

Und wenn wir nun schon mal dabei sind: Bei der Fellpflege - Sie ahnen es bereits - zeigt Olli sich auch nicht begeistert. Hier muss der Maulkorb Überzeugungshilfe leisten. Aber mal ehrlich: Würden Sie stillhalten, wenn’s beim Kämmen so ziept?

So, jetzt ist das Ärgste wirklich gesagt, und wir können auch mal auf die anderen Olli-Seiten schauen: Schön ist er, unser Olli! Selbstsicher und charakterstark. Ein toller Begleiter - nachdem alles geklärt wurde. Rassebedingt sehr aktiv, Spazierengehen findet er großartig. Und bitte unbedingt ganz lange! Da hat Olli einiges nachzuholen. Die Schleppleine sollte aber dranbleiben, weil (ebenfalls rassebedingt) neben dem Rüpel auch noch ein Jäger in Olli wohnt. Für den kann er aber nun wirklich nichts. Damit erledigt sich natürlich auch die Sache mit den Katzen und Kleintieren im neuen Zuhause.

Mit den Artgenossen klappt’s meistens richtig prima. Nicht jeden kann Olli immer gleich gut riechen - aber wer kann das schon. Die schöne Mia - inzwischen ausgezogen - hatte Ollis Herz im Sturm erobert. Eine kurze glückliche Zeit für Olli…

Im Auto mitfahren - kein Problem. Ob Olli auch einige Zeit alleine bleiben kann, wissen wir nicht. Das müsste vielleicht noch etwas geübt werden. Und Kindern wollen wir den Olli sicherheitshalber lieber nicht zumuten.

Olli ist kein Hund zum Kuscheln, was aber nicht bedeutet, dass er es nicht durchaus genießen kann, von den ausgewählten Menschen gestreichelt zu werden. Respektieren Sie einfach, wenn’s Olli dann reicht.

Wir könnten noch so einiges schreiben, aber: Wenn Sie denken, dass Sie zueinander passen könnten, lernen Sie Olli bei einem Besuch im Tierheim doch einfach mal kennen. Wir würden uns sehr freuen!

 

Videos mit Olli

https://youtu.be/0TLB7x13QBM

https://youtu.be/QDvN8QgZioU






 

Übernahme einer Patenschaft

Sie möchten Pate werden für einen unserer Hunde?

Zum Patenschaftsantrag geht es hier...

 

Die Bankverbindung für unser Patenschaftskonto lautet: 

IBAN DE67 5065 0023 0000 0518 13

BIC HELADEF1HAN

 

© Tierschutzverein Hanau und Umgebung e.V. - 2015 - Wir sind Mitglied im Deutschen Tierschutzbund und Landestierschutzverband Hessen