aktuelle Seite >> Zuhause gefunden 2023

Diese Tiere haben 2023 ein neues Zuhause gefunden

In dieser Rubrik finden Sie einige unserer 'Ehemaligen' wieder, die inzwischen in einem schönen Zuhause leben.

Einige der neuen Besitzer haben uns Fotos und Berichte geschickt, die zeigen, wie es dem neuen Familienmitglied geht. So können wir alle an den ersten Schritten und der weiteren Entwicklung unserer ehemaligen Schützlinge im neuen Zuhause teilhaben.

Diese Seite wird regelmäßig aktualisiert - Vorbeischauen lohnt sich also immer!

Viel Freude beim Durchsehen.

Charly
Sammy
Lucki
Kleine
Kiki
Tina
Leon
Tessa und Speedy
Teufelchen und Ruby (Zuhause gefunden 2021)
Ingo und Olaf
Jovy
Bon
Silas
Rona
Kadira
Willy
Jack (vermittelt 2022)
Moses
Maya (vermittelt 2022)
Emil
Rhin
Baks
Othello
Milli
Rocky
Sam
Edi (vermittelt 2022)
Maxime
Thea
Mila
Sophie
 
 

Ein Leben ohne Ruby und Teufelchen kann sich die Familie nicht mehr vorstellen :-)

Liebes Tierheim Hanau,

es ist nun über ein Jahr her das wir Teufelchen und Ruby bei euch geholt haben. Wir bereuen es keinen Tag. Mit den zwei haben wir unsere Familie wirklich erweitert.

Der Anfang war nur Teufelchen ab und zu sehen, Ruby hat sich jedoch bald auch zum essen Blicken lassen.

Nun die beide sind schon so toll. Sie haben übrigens auch Beinamen erhalten :-) Teufelchen „von Elster“ und Ruby „von Hasenfuß“ (ab und zu auch Maunzebacke)

Teufelchen ist der nervigste Wecker der Welt geworden. Pünktlich um 6 Uhr muss einer aufstehen und Futter machen. Da wird auch mal liebevoll in die Nase gebissen, wenn man nicht reagiert.

Ansonsten war er ein paar Tage unterwegs, fand jedoch schnell heim und musste dann noch mehr als sonst geschmust werden.

Wir passen nun noch besser auf das er nicht wieder aus dem Fenster macht! Zusätzlich hingen ganz schnell Netzte an den Fenstern!

Zudem beschlagnahmt er JEDEN Karton den er nur sieht! Alle Kartons sind ihm.

Ruby hat eine mega Wandelung durchgemacht! Erst war 1 Meter zu nah, nun kommt sie regelmäßig zu Ingo und maunzt so lange bis sie gestreichelt wird.

Sie lässt sich auch schon auf den Schoss setzen. Oder seit neusten springt sie sogar auf den Tisch.

Ins Bett kommt sie auch schon und lässt sich streicheln und schläft bei uns auch mal.

Ein Leben ohne die Beide wollen wir nicht mehr!

Da das Personal langsam gut erzogen wurde, geht es den beiden hier gut.

Ach so, Leckerlis sind ein Muss geworden! Am liebsten mit Katzengras.

Liebe Grüße, Das Personal von Ruby & Teufelchen


Grüße von Jack!

Liebes Tierheim Team,  

wollte Euch gern einmal Info geben, wie super sich Kater Jack eingelebt hat. 

Er hat seine Familie gefunden.

Er ist so süß, sehr liebenswert und total verschmust...und total verfressen. Ich muß ihn leider sehr bremsen, sonst würde er dauernd futtern.

Meine Tochter und ich sind total verliebt in diesen wundervollen Kater Jack. 

Er bereichert sehr positiv mit seiner Anwesenheit unseren Alltag und unser Leben.

Ich bin sehr glücklich diesen wunderbaren kleinen "Fressack" zu mir geholt zu haben. 

Auch an Euch, das Tierheim Team, und Heike, ein großes Danke, daß ich Jack zu mir nehmen konnte.

Ganz liebe Grüße 

S. O.-K. und Kater Jack


Maja und ihre Familie melden sich!

Hallo Team Tierheim/Hanau,

wir wurden vor einiger Zeit gebeten, euch ein paar Bilder und Videos zu senden.

Gerne werden wir dem jetzt nachkommen :-) Auch haben wir euch einen Text beigefügt, in dem Maja ein bißchen von sich erzählt   :-)

Wir bedanken uns bei euch tollen Menschen für euer Engagement und die liebevolle Pflege der einzelnen Tiere.

Unser Leben habt ihr mit der kleinen Maja bereichert :-)

Wir wünschen euch allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Liebe Grüße

Y., R.und K.

Und hier Maja´s Bericht:

Ha! Angst? Ich hab' keine Angst. Hörst du mich, Angst? Ich lach dir ins Gesicht!

Haha Ha Ha

Mein Name ist Maja und ich bin 2 Jahre alt.

Mein bisheriges Leben verbrachte ich im Tierheim. Ich war sehr nervös, von meinen Ängsten beherrscht und von meinen seelischen Verletzungen geprägt. Die Welt und die Menschen darin machten mir Angst.

So stand auch in meiner Tierheim-Beschreibung, dass ich ängstlich und ein sehr unsicheres kleines Hundemädchen bin. Die Mitarbeiter im Tierheim waren sehr bemüht, die perfekte Familie für mich zu finden.

Und endlich war es so weit. Vor rund 3 Monaten fand mich meine neue Familie.

Ab dem Moment, als sie mich sahen, haben sie sich intensiv um mich gekümmert. Es war ihnen egal, dass mein Leben nur aus Angst bestand. Nachdem sie sich zuerst einigen Fragen stellen mussten, war der Tag endlich gekommen und ich zog in mein neues zu Hause.

Es war alles so neu und ich war unsicher. Ich verkroch mich und das Essen machte auch keinen Spaß. Doch ich durfte die Nähe zu meiner neuen Familie selbst entscheiden. Hier bekam ich die Zeit, die ich brauchte. Man brachte mir unglaublich viel Vertrauen entgegen und schon bald war das Anleinen fast kein Problem mehr.

Meine Familie war und ist immer sehr geduldig mit mir. Auch bringen mir genaue Abläufe im Alltag die Sicherheit, die ich brauche.

Doch dann gibt es wieder Minuten und auch Stunden, in denen meine Vorsicht siegt.

Ein paar Mal wollte ich alleine eine Entdeckungsreise vornehmen. Doch das fiel sofort auf und eine liebe Stimme rufte meinen Namen. *Maja, komm*. Und ich kam und ich blieb. Nun bin ich in einem wunderschönen und liebevollen Zuhause, wie ich es mir nicht besser hätte vorstellen können.

Die Menschen geben mir immer Mut, Liebe und Vertrauen. Sie ertragen meine Unsicherheit und meine Ängste. Und auch Rückschläge sind für sie in Ordnung. Langsam verstehe ich, dass die Menschen mich lieben und mich bei sich haben wollen. Hier lerne ich, ein Leben ohne Angst führen zu dürfen.

Die Menschen, bei denen ich jetzt lebe, lassen mich einfach ein Hundeleben führen. Neben meinem Hundebett, den vielen Leckereien, den tollen Spaziergängen nehme ich mir viele Kuscheleinheiten.

Und ich habe festgestellt, dass ich das mag. Ich fühle mich seit langer Zeit gut. Ich kann mich ohne Angst anfassen lassen und freue mich mit einem Schwanzwedeln.

Unter meinen Ängsten bin ich ein sehr soziales Hundemädchen. Ich liebe kleine und auch große Hunde. Und so konnte ich auch schon Hunde-Freundschaften schließen.

Meine Leidenschaft sind laaaaange Spaziergänge im Feld. Hier kann ich frech, frei und entspannt die Zeit mit meiner Familie verbringen. Auch die Zeit zu zweit mit meiner kleinen Schwester genieße ich. Wir sind als Team unschlagbar. Vor allem wenn es auf die Jagd nach den Miezekatzen im Ort geht.

Ich fahre gerne Auto, bin gerne inmitten meiner Familie, liege gerne unter dem Tisch am Arbeitsplatz und genieße immer wieder die Kuscheleinheiten. Auch habe ich das Schlafen im Menschenbett entdeckt.

Doch die schönste Zeit beginnt in den frühen Morgenstunden. Ich liege in meinem Bettchen und kann es kaum abwarten, bis meine Familie wach wird. Und da, sie bewegen sich und begrüßen mich mit lieben Worten. Hüpfend und voller Freude renne ich zu Ihnen. Ich hole mir meine ersten Streicheleinheiten ab. Wir starten unseren ersten Spaziergang des Tages. Meine Rute ist zum Himmel gerichtet, die Nase nach vorne und so beginne ich die ersten Schnüffelrunden. Ich entdecke die Welt und der Verkehr, der vorüberfährt, stört mich keinesfalls mehr.

Wie ihr seht, bin ich glücklich. Ich liege hier mit meinem Kong-Ball, schlabbere die Leberwurst raus und freue mich über jedes Frolic.

Und jetzt möchte ich noch ein paar Worte an die vielen lieben Menschen richten, die mich all die Zeit gepflegt, umsorgt und auch geliebt haben.

Danke für euren Einsatz.

Danke für euer großes Herz.

Danke, dass ihr mir ein liebevolles Zuhause gefunden habt.

Herzlichen Dank!

Wuff Wuff

Eure Maja


Milli auf dem Wege der Besserung

Nach ihrer OP waren wir auf der Suche nach einem neuen Zuhause für Milli, was uns dann auch geglückt ist. Milli konnte nach kurzer Zeit ihre Koffer packen und ausziehen.

Wie uns verraten wurde, möchte Milli gerne mit, wenn jemand aus dem Raum geht. Sie ist aber artig und wartet einfach vor der Tür. Ihren gesunden Appetit hat sie behalten und wir sind ganz sicher, dass Milli bald wieder ausgiebig Gassigehen kann.

Nochmals vielen Dank an Familie K., dass sie Milli aufgenommen haben!


Edi und Anhang schicken Neujahrsgrüße

Edi und Anhang wünschen ein frohes neues Jahr mit vielen erfolgreichen Vermittlungen. Edi fand Silvester richtig gruselig, was uns echt leidgetan hat.

Inzwischen ist er wieder ganz der Alte. Wir freuen uns jeden Tag über und mit ihm…….. Jetzt schon bald 9 Monate….. er fährt sogar gern Bus und U-Bahn. Wer hätte es gedacht!!!

Alles Liebe aus F., auch an den Rest und Patenhund Olli….






 

 

© Tierschutzverein Hanau und Umgebung e.V. - 2015 - Wir sind Mitglied im Deutschen Tierschutzbund und Landestierschutzverband Hessen