aktuelle Seite >> Zuhause gefunden

Diese Tiere haben 2021 ein neues Zuhause gefunden!

In dieser Rubrik finden Sie einige unserer 'Ehemaligen' wieder, die inzwischen in einem schönen Zuhause leben.

Einige der neuen Besitzer haben uns Fotos und Berichte geschickt, die zeigen, wie es dem neuen Familienmitglied geht. So können wir alle an den ersten Schritten und der weiteren Entwicklung unserer ehemaligen Schützlinge im neuen Zuhause teilhaben.

Diese Seite wird regelmäßig aktualisiert - Vorbeischauen lohnt sich also immer!

Viel Freude beim Durchsehen.

Wolfgang und Wolga
Nala und Baghira
Pepper
Lilo, Pit, Ronny und Mia
Teufelchen
Ruby
Tom
Jerry
Kicky
Lexie (ehem. Melody)
Umo
Olli
Susi
Mia
Julia
Kasper und Michael
Luigi
Capo
Harun
Else
Ludmilla und 4 Babies
Uwe, Blacky und Summer
Snow und Twinkle
Alice
Kiwi
Moon
Schoko
Mango
Tade
Stream
Flori
Rambo
Hanny
Bunny
Zottel
Atilla
Tucker
Mascha
Oskar
Blue
Ramiro
Donald
Wulf
Stella
Joy
Manny
Adi
4 Kanarienvögel
Biene
Rocco
Charly
Bunny und Bella
Charly und Tammy
Joe
Rudolph
Olaf
Golden
Mary
Tippy
Bulut
Paul
Bronco
Kim
Fini
Mimmi
Gouldamadinen
Shadow
Hunter
Davia
Alex
Mimo
Krümel
Puschkin
Nelly
Tabbsy
Valentino
Mailo
Scarlett
Bunny
Pancho
Olga
Brunhilde
Lilly
Ramiro
Jogy
Kimba
Nena
Floh
Schlumpf
Azaya
Nepomuk
Mucki
Feivel
Anna
Mia
Calista
Daddy
Garik
Cesar
Ariella
Fräulein Schmitz
Avalon
Filou
Cookie
Alexa
Susi
Stan
Sami
Baksim
Monty
Sheila
Sparky
Meladi
Balou
Felix und Moritz
Harald
Debbie
Manny
Jack
Bo
Anaisa
Luzi
Negrilla
Anja
Brindon
O´Hara
Steven
Bounty
Leo und Mia
Jaro
Seco
Nico
Daisy
Spike
Limbo
Peter
Mohrle
Marie
Blacky
Michel
Patricia
Oskar und Emil
Kail
Susi und Strolch
Drake
Blue
Fussel
Bubi
Ringo
Luise

Grüße von Lexie (ehem. Melody)

Bereits 2018 ausgezogen, schickt Lexie (ehem. Melody) Grüße aus ihrer neuen Wohnung. Dort gibt es nun sogar einen gesicherten Balkon!!


Grüße von Kiwi, Tade und ihrer neuen Freundin Maggi!

Guten Morgen Tierheim Team,

ich wollte mich kurz melden um Ihnen mitzuteilen wie es Kiwi und Tade geht.

Sie haben sich hier sehr gut eingelebt und auch mit Maggi klappt es prima. In den ersten Tage haben sie sich ein bisschen "gekappelt", aber nichts ernstes.

Sie machen gerne "kleine Ausflüge" in meinem ganzen Zimmer und wenn das Wetter es zulässt auf den Balkon.

Mit freundlichen Grüßen

B. L.


Neues von Adi

Adoption von Adi am 28.07.2021

 Update vom 15.09.2021

Ich denke Bilder sprechen hier Bände. Adi hat sich voll und ganz eingelebt und wird durch und durch geliebt. Der große verfressene Kater sorgt für Lächeln und zieht alle mit seiner offenen und leicht verpeilten Art in seinen Bann.

Noch einmal möchten wir hier den MitarbeiterInnen des Tierheims Hanau für die nette und unkomplizierte Art und Weise bedanken.

 

Mit freundlichen Grüßen

M. O.


Zottel geht es prima!

Bereits 2020 ausgezogen, schickt Zottel schöne Grüße aus seinem Zuhause!

Unser Zottel genießt den Sommer

Tammy, Charly, Bunny und Bella im Futterparadies ;-)


Baksim schickt süsse Bilder !


Grüße von Myrte (ehem. Fini)

Liebes Tierheim-Team,

vor genau zwei Monaten ist die kleine Fini bei uns eingezogen. Sie hat sich inzwischen sehr gut eingelebt, weshalb wir euch gerne ein erstes Feedback zu ihrem neuen Leben bei uns geben möchten.

Zu aller erst: Fini heißt inzwischen (die maulende) Myrte. Diesen Namen haben wir schon nach wenigen Tagen als sehr passend empfunden. Wenn ihr etwas nicht passt, macht sich Myrte stets lautstark bemerkbar. Meistens, wenn sie von uns zu wenig Aufmerksamkeit bekommt und unbedingt kuscheln möchte. Es ist immer sehr amüsant, wenn sie maulend durch die Wohnung läuft. Genauso amüsant sind aber auch ihre plötzlichen Spielanfälle. Zum Glück tobt sie gerne mit jeder Art von Katzenspielzeug, aber auch Zopfgummis und Taschentuchuchpackungen fallen ihr gelegentlich zum Opfer – inzwischen hat sich die Anzahl meiner Zopfgummis deutlich vermindert; wir haben noch nicht heraufgefunden, wo ihr Versteck ist.

Der Alltag mit Myrte ist sehr unkompliziert. Wir haben beide noch nie eine so liebe Katze kennengelernt. Sie kratzt weder an den Möbeln noch an den Wänden (es sei denn, sie befindet sich gerade im totalen Spielrausch; selbst dann muss man aber nur einmal böse „Myrte“ sagen und sie rennt weiter). Ebenso hat sie bisher noch nie einen von uns gekratzt, selbst beim Spielen. Sie ist immer wahnsinnig vorsichtig dabei. Am allerliebsten würde Myrte wohl aber sowieso den ganzen Tag nur kuscheln – und diesen Wunsch erfüllen wir ihr gerne.

In den ersten zwei Wochen war sie allerdings so anhänglich, dass wir Sorge hatten, sie allein zu lassen. Inzwischen hat sie aber scheinbar verstanden, dass wir sie nicht zurücklassen und wiederkommen, wenn wir mal zusammen die Wohnung verlassen. Myrte sucht jetzt auch selbstständig ihre Lieblingsplätze auf und legt sich dort allein schlafen.

Eine andere Sache, die uns zu Beginn Sorgen gemacht hat, war das Fressen. Sie wollte partout kein Nassfutter und selbst beim Trockenfutter hat sie sich ab und zu geweigert. Zum Glück frisst sie inzwischen aber sehr gut. Wir haben herausgefunden, dass sie nur das teure Nassfutter mit viel Sauce mag und das Trockenfutter tun wir in einen Futterball. Mit dem Futterball beschäftigt sich Myrte immer sehr gerne. Unproblematisch war dagegen von Anfang an die Einnahme ihrer Medizin. Das Thyronorm scheint ihr sogar ganz gut zu schmecken.

Zum Schluss: Wir bereuen unsere Entscheidung auf jeden Fall nicht. Wir würden die kleine Myrte immer wieder adoptieren. Sie bereichert unser Leben jeden Tag! In diesem Sinne möchten wir an jeden appellieren, der darüber nachdenkt, sich ein Tier zu holen, zuerst im Tierheim zu schauen. Und insbesondere auch den älteren oder kranken Tieren eine Chance zu geben. Myrte ist schon 12 Jahre alt und hat eine Vorerkrankung; davon merkt man ihr allerdings überhaupt nichts an. Vielmehr spürt man wie dankbar sie für ihr neues Zuhause ist und darüber sind wir sehr froh!  

Soweit zu unserem ersten Bericht von Myrte (ehemals Fini). Im Anhang haben wir noch ein paar Fotos von ihr beigefügt. Im September steht im Übrigen ihre nächste Blutuntersuchung an. Die Ergebnisse werden wir dann umgehend an euch weiterleiten.

Liebe Grüße

Sarah S. und Lucas O.

 

Biene grüßt aus ihrem neuen Zuhause!


Joe im Paradies!


Coco ehem. Davia meldet sich!

Coco meldet sich per Video aus ihrem neuen Zuhause und stellt ihre neuen Freunde vor. Hier geht es zum Video >>


Mimmi im neuen Zuhause!


Lebenszeichen von Alex

Hallo liebes Tierheim-Team!

Ich wollte mich nur mal kurz melden. Bin in meinem neuen Zuhause gut angekommen und fühle mich rundum wohl! Den Einzug in die Voliere habe ich am Samstag Morgen selbst beschlossen. Da gibt´s mehr Schaukeln, als im "Besucherkäfig". Und über die Arme, Schultern und den T-Shirt-Ausschnitt meiner Federlosen, bin ich ruckzuck vom Käfig in die Voliere geklettert. Die drei Mädels waren zwar etwas überrumpelt, weil ich sie so stürmisch begrüßt habe, inzwischen haben sie aber akzeptiert, dass da so ein junger Hüpfer mit durch die Voliere turnt.

Wie ihr sehen könnt, habe ich den totalen Überblick und alles fest in meiner Kralle. Sabine, unsere Federlose, eignet sich super als Klettergerüst. Das habe ich schon ausgiebig getestet. Sie trägt Brille! Ein toller Aussichtsplatz! Ja, und die Schaukeln in der Voliere hängen nicht mehr still, seit ich eingezogen bin - je wilder, umso besser! Ich glaube, Flippinchen nimmt´s mir etwas übel, dass ich sie als "Schnattergei" Nr. 1 ablöse. Ich kann nämlich mindestens genauso leidenschaftlich und ausdauernd schnattern und erzählen wie sie. 

Kurzum, mir geht´s hier prima und ich wirbel meinen kleinen Schwarm ordentlich durch!

Liebe Grüße aus W. sendet euch

ALEX

mit Cracker, Fritzi, Flippinchen und der federlosen Sabine 


Gouldamadinen - Umzug in die Außenvoliere!

Liebe Frau Dragoman, liebes Tierheim-Team,

am 13.06.2021 konnten endlich meine Gouldies nach draußen umziehen.

Den Vögelchen geht es sehr gut, nach der Mauser haben nun auch die Jungvögel ihr prachtvolles Federkleid entwickelt und auch meine beiden Glatzköpfchen haben nun wieder komplett alle Federn auf dem Haupt. Ich denke sie finden die Voliere „nicht schlecht“.

Zu meinem Erstaunen sitzen sie allerdings tagsüber die meiste Zeit im Schutzhaus. Da drin waren es letzte Woche bei der großen Hitze über 38 Grad!!! Offensichtlich Australien-Feeling :-) Die Ausflugzeiten in die Voliere sind hauptsächlich morgens und gegen Abend, wenn die Sonne anfängt unterzugehen. Dann fliegen sie alle wie wild kreuz und quer und mir geht das Herz auf, wenn ich das beobachte. Die beiden Vogelbäder werden ignoriert. Ebenso uninteressant finden sie das „Grünzeug“, meinen riesigen Johannisbeerstrauch der in der Voliere steht. Der Busch wird gar nicht angeflogen. Ich dachte die Piepsis würden den als Versteck toll finden und hatte auch die Befürchtung, dass sie Blätter oder Früchte fressen und dann brütig würden.

Ich habe für Sie Fotos und Videos gemacht, wenn Sie wollen dürfen Sie die auch gerne auf der Website des Tierheimes veröffentlichen.

Führung durch die Voliere und Schutzhaus: https://youtu.be/tZi4rqgsoy4

Die neue Freiheit: erste Flugrunden nach Einzug in die Voliere https://youtu.be/SO_muw8-CVc

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Spaß und Erfolg bei Ihrem Einsatz für die Tiere in Not!

Liebe Grüße

S. P.


Nelly grüßt aus ihrem neuen Zuhause!


Valentino

Hallo ihr lieben Menschen in Hanau,

Valentino ist gut bei uns angekommen. Seit er mit Coco zusammen ist, sind die beiden ein Herz und eine Seele. Er ist noch ein bisschen schreckhaft und unsicher, aber sobald Coco dabei ist, wird er immer mutiger.

Wir freuen uns, ihn bei uns zu haben.

Herzliche Grüße S. R. und H. B.


Cookie und Alexa

Liebes Tierheim-Team,  

Cookie und Alexa sind schon 3 Wochen bei uns zu Hause, und wir fühlen uns alle wohl.

Am Anfang waren sie ziemlich schüchtern und ängstlich. Wir waren geduldig, die Kinder auch, und haben viel Zeit mit ihnen verbracht, und naturlich viele Leckerlis gegeben. Sie waren auch schon stubenrein!

Einige Tage haben sie gekämpft und gerauft, um die Rangordnung zu klären, und für eure Beratung sind wir sehr dankbar. Aber dann war es wieder ruhig.

Sie sind sehr neugierig und lustig, und jetzt dürfen wir sie streicheln. Alexa ist etwas jünger und will alles entdecken. Cookie mag seinen Mittagsschlaf, und ein bisschen an den Ohren kitzeln lassen. Sie haben auch die Fensterbank entdeckt, und schauen gerne raus. Sie kuscheln gerne miteinander und jeden Morgen und Abend gibt es „Happy Hour“ -  sie rennen und springen durchs Zimmer.  

Vielen dank für die Vermittlung dieser wunderschönen Tiere!  

Familie M.


Sami im neuen Zuhause!

Hallo beim Tierheim in Hanau!

Jetzt haben wir Sami ja schon 4 Wochen bei uns, da wollte ich Ihnen gerne einmal mitteilen, wie es ihm geht. Er hat sich sehr schnell eingelebt und macht uns viel Freude. "Sein" Haus und Grundstück bewacht er inzwischen mit Verve, aber nie aggressiv. Alle Familienmitglieder hat er ins Herz geschlossen (umgekehrt sowieso) und freut sich überschwänglich, wenn er einen von uns zu Gesicht bekommt. Generell ist er ohnehin sowohl Menschen als auch Artgenossen gleich welchen Geschlechts gegenüber stets freundlich und zutraulich.

Dank viel Toben im Garten (er liebt Frisbee spielen) und mehrerer, langer Spaziergänge täglich (natürlich immer an der Leine wegen seines doch sehr ausgeprägten Jagdtriebs) ist er prima in Form und ein bißchen schlanker geworden (und ich auch :-)). Die Tierärztin, die letzte Woche zwecks Kennenlernen da war, zeigte sich auch sehr zufrieden mit seinem Zustand.

Wir hatten mittlerweile auch schon ein paar Unterrichtseinheiten mit der Hundetrainerin und er hat so einiges gelernt. "Sitz" klappt am besten, aber "Körbchen" und "Hierher" funktionieren auch schon recht gut.

Das übergroße Interesse am Mittagstisch konnten wir ihm ebenfalls bereits abgewöhnen. Momentan sind wir dabei, ihm das Autofahren im wahrsten Sinne des Wortes schmackhaft zu machen. Auch da sind die Fortschritte schon recht erfreulich. Zweimal um den Block fahren funktioniert schon ohne Panikattacken oder Übelkeit und bis zu 1.5 Stunden alleine bleiben haben wir auch schon ein paar Mal ohne Probleme probiert.

Wir sind wirklich sehr froh und dankbar, dass wir ihn haben und merken jetzt erst, was uns die letzten anderthalb Jahre seit dem Ableben unseres Felix gefehlt hat.

Beiliegend auch noch ein paar Fotos.

Vielen Dank nochmals für die Vermittlung und Betreuung. Mit Sami haben wir einen echten Glücksgriff gemacht.

Beste Grüße aus Klein-Gerau   I. W. und Familie


Toki meldet sich!

Kaum ausgezogen meldet sich Toki (ehem. Filou) mit einem tollen Foto. Mit dabei ist Ray!


Bo taut langsam auf!

Am 17.2 ist Bo der wunderschöne schwarze Kater bei uns eingezogen. Wir wollten uns einfach mal melden das alles sehr gut läuft.

Bo hat sich gut eingelebt und ist wunderbar mit unseren zweiten Kater Emil und unseren Labrador Oscar befreundet. Mit uns ist er noch sehr schüchtern, er macht aber Fortschritte und taut Stück für Stück auf. Natürlich ist er noch weit weg von einem schmuse Kater, er bekommt aber alle Zeit der Welt. Er ist sehr neugierig das wird ihm helfen. Im Anhang sende ich noch ein paar Fotos mit.

Vielen Dank nochmal für die freundliche und stressfreie Vermittlung. Beste Grüße J. W.

 

Einfach nur ein Schatz!!!! :)

Ich weiß nicht, wie viele Tierheime mit ihren Schützlingen wir im Internet angeschaut haben. Zuerst in unserem Umkreis, dann bewegten wir uns auch weiter weg. Bis wir auf Jaro stießen. Wir verliebten uns beide sofort in ihn.:)))) Gleich griffen wir zum Telefon und durften ihn schon 2 Tage später im Tierheim Hanau besuchen. Nach einem ausgiebigen Spaziergang mit ihm und Herrn Rosenbaum waren wir uns ohne lange zu überlegen einig: Das ist es - unser neues Familienmitglied!

Und - was soll ich sagen:  Wir sind überglücklich mit ihm. Wir passen wunderbar zusammen. Jaro (hört jetzt auf Jakob) - ein elfeinhalb jähriger, älterer Herr mit unglaublich viel Energie und Schmusebedarf - hat sich erstaunlich schnell in sein neues Zuhause  eingewöhnt und Vertrauen zu uns gefasst.

Ausgiebige Schmuseeinheiten fordert unser großer Schatz  gerne ausdauernd ein. Er hat 4 kuschlige Plätzchen, die er, je nach Lust und Laune, für seine ausgiebigen Schläfchen auswählt. Jakob genießt es, praktisch so gut wie nie alleine zu sein und nimmt mit der Neugierde eines Junghundes  an allen unseren Aktivitäten teil. Sein Motto: Hauptsache dabei sein! Die "große" Familie hat er inzwischen schon fast vollständig kennengelernt und JEDER ist ausnahmslos seinem Hundecharme erlegen!

Jakob ist unheimlich gelehrig und möchte gefallen. Es macht  großen Spaß flott und ausdauernd mit ihm zu laufen. Einzig unterwegs, wenn er einen interessanten Geruch in die Nase bekommt, kann er stur wie ein Eselchen auf SEINE Richtung pochen. :) Unser Bub fährt sehr gerne Auto und liebt fließende Gewässer - wir vermuten eine Wasserratte in ihm und sind gespannt auf den Sommer und ausgiebigen Badespaß. Andere Hunde findet er mehr oder weniger interessant - je nach Sympathie - im Großen und Ganzen verträgt er sich aber mit seinen Hundekollegen/Innen gut.

Danke dem Tierheim Hanau und Herrn Rosenbaum für diesen tollen Hund!

Liebe Grüße

J. und E. S.

 

Lady Meladis erster Tag im neuen Zuhause - schauen Sie selbst!


Neue Informationen und Bilder vonSeco!

Heyho liebes Tierheimteam,

ich möchte mich heute nach einem guten halben Jahr seit Secos Adoption nochmal bei euch melden. Inzwischen sind Seco und Fips ein eingespieltes Team, das auch während der Sommerhitze nicht voneinander zu trennen ist. Wann immer man in den Stall sieht, ist die Chance sehr groß, dass man die beiden ineinander verknotet kuscheln sieht. Die beiden sind wirklich eng verbunden. So eng, dass Seco auch gerne mal rummeckert, wenn man „ihren“ Fips streichelt und die Gefahr besteht, dass er aus dem Stall geholt wird. Da muss man dann Abhilfe leisten und zur Sicherheit die andere Hand zum Streicheln ihrer Wenigkeit verwenden, um klar zu signalisieren, dass jetzt niemand getrennt wird.

In Bezug auf den Stall hat Seco uns mittlerweile auch ihre Regel diktiert. Grundsätzlich gilt: In den Stall geben: ja; aus dem Stall nehmen: nein. Heißt Futternapf nur auffüllen, nicht herausnehmen. Sonst kommt sie blitzschnell angeschossen und meckert ebenso rum. An sonnigen Tagen genießen beide die Vorzüge des Außengeheges, in dem sie mittlerweile nicht nur Haken schlagen, sondern auch ihrer Berufung als Tiefbauer nachgehen. Gebaut werden darf natürlich nur unter strenger menschlicher Bauaufsicht. Aber unsere Anwesenheit scheint sie herzlich wenig zu stören. Und auch das Hundegebell, wenn sich unser Jack darüber beschwert, wieso es den kleinen Fellknäulen gestattet ist Löcher zu buddeln, wir bei seinen Bauunternehmungen aber alles andere als euphorisch sind, verkommt für sie zur Nebensache. Manchmal habe ich sogar das Gefühl, dass Seco Jack und mir beim Ballspielen zusieht. Alles in allem bin ich und auch Seco und Fips mit der Konstellation sehr glücklich.

Sommerliche Grüßen, Marius, Seco und Fips

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Hallo liebes Tierheim-Team,

ich wollte euch mal ein paar Impressionen und einen ersten kleinen Eindruck von Seco in ihrem neuen zu Hause zukommen lassen.

Seco und Fips verstehen sich wirklich prima, auch wenn sich Fips erstmal daran gewöhnen musste, dass er jetzt eine so quirlige neue Mitbewohnerin hat. Allerdings hat Seco immer wieder seine Nähe gesucht und so haben sie schnell eine Verbindung aufgebaut. Die Stallordnung konnte auch ganz ohne „Fellfliegen“ gelöst werden. Fips ist schon irgendwo der Chef, aber sie hält ihn gut auf Trab.

Seco hat sich auch richtig schnell eingelebt, die ersten Tage war sie viel mit Markieren beschäftigt und auch das finden des „Kloecks“ hat ein bisschen gedauert, dafür hat sie um so schneller den Klang der Leckerchenbox verinnerlicht.

Zu meinem Erstaunen ist Seco auch überhaupt nicht mehr so scheu wie im Tierheim, sie ist sehr interessiert, wenn man am Stall vorbeiläuft und lässt sich auch ohne Probleme streicheln. Nur beim Fläzen ist sie noch nicht so entspannt wie unser „Alteingesessener“, da schnellt der Kopf doch manchmal etwas erschrocken hoch. Insgesamt habe ich einen sehr guten Eindruck und finde, dass beide sehr glücklich mit der Konstellation wirken!

Vielen Dank für den lieben Hasen und die gute Vermittlung!

Herzliche Grüße, Marius, Seco, Fips


Leo und Mia schicken tierische Grüße!

Den beiden geht es sehr gut und sie sind die dicksten Freunde geworden.

Liebe Grüße Familie P. mit Leo und Mia


Neuigkeiten von Marie!

Liebe Mitarbeiter des Tierheimes Hanau,

jetzt ist Marie schon ein paar Wochen bei meiner Tochter und ich wollte mal ein kurzes update zu ihr geben.

Wir hätten nie gedacht, dass sie sich so schnell an meine Tochter gewöhnt und sich sogar streicheln läßt. Nach zwei Tagen bei uns , kam sie langsam aus ihrem Versteck unter dem Bett hervor, anfangs nur in der Nacht. Sie kam tatsächlich ins Bett , erst nur ans Fußende, dann zwischen meine Tochter und ihren Freund.

Mittlerweile hat sie ihren Schlafplatz meist im Bett  und schnurrt, schmusst und kuschelt mit den Beiden. Wenn meine Tochter die Wohnung betritt, folgt sie ihr nun überall hin und miaut laut, wenn sie weg geht. Marie ist so eine liebenswerte und süße Katze, wir haben die beste Katze der Welt. Wir wollen  anderen Mut machen, dass auch eine ängstliche Katze zutraulich werden kann. Bei Fremden ist sie natürlich noch mißtrauisch und versteckt sich. Mich faucht sie auch schon mal an, wenn ich zu Besuch komme.


Luise denkt an uns!

Hallo liebe Frau Dragoman, 

ich sende Ihnen heute viele Grüße von der Luise. Sie ist nach ihrer Ankunft bei uns zuhause sofort zu den anderen geflogen und hat sich dazugesellt als wäre sie schon immer dabei gewesen. 

Am zweiten Tag kam sie dann schon mit den anderen zum Freiflug heraus und dreht seitdem regelmäßig ihre Runden durch's Wohnzimmer. Sie scheint sich sehr wohlzufühlen, denn sie hat schon bei einem Stofftier (das hat ein Loch an der Seite) einige Schnäbel voll Watte herausgezogen und mitgenommen.

Mittlerweile fliegt die Luise auch sehr schön frei. Anfangs sah es eher aus wie ein Schmetterling :-) da hatte sie vor lauter Aufregung vergessen die Flügel weiter zu schwingen. 

Anbei ein erster Eindruck vom Vitrinenschrank, Luise und Mauricio (ihr "Verehrer", fliegen auffällig oft oben auf den Schrank ;-))

Ganz liebe Grüße,

D. S. 


Grüße von Oskar und Emil!

Zwar sind die beiden Roten bereits 2017 aus dem Tierheim ausgezogen, sie wollten sich aber heute noch mal in Erinnerung bringen mit zwei tollen Fotos. Vielen Dank!

Katzenüberfall!!
Katzen im Waschkorb





 

 

© Tierschutzverein Hanau und Umgebung e.V. - 2015 - Wir sind Mitglied im Deutschen Tierschutzbund und Landestierschutzverband Hessen