aktuelle Seite >> Zuhause gefunden

Diese Tiere haben 2019 ein neues Zuhause gefunden

In dieser Rubrik finden Sie einige unserer 'Ehemaligen' wieder, die inzwischen in einem schönen Zuhause leben.

Die neuen Besitzer haben uns Fotos und Berichte geschickt, die zeigen, wie es dem neuen Familienmitglied geht. So können wir alle an den ersten Schritten und der weiteren Entwicklung unserer ehemaligen Schützlinge im neuen Zuhause teilhaben.

Diese Seite wird regelmäßig aktualisiert - Vorbeischauen lohnt sich also immer!

Viel Freude beim Durchsehen.

Lou (ehemals Balou)
Bruno
Nobel
Lili
River
Mogli ( ehemals Bill)
Molly (ehemals Mimi)
Fynn
Jake
Dino
Gissi
Fips
Lukas
Athos
Ken
Pamuk
Mira (Kedira)
George
Toulouse (Max)
Rocco
Nika
Takafumi und Daisuke (Timo und Pascha)
Daisy
Lilly
Bert
 
 

Lou (ehemals Balou) schickt euch Grüße

 
 

Neues von Bruno, Nobel, Lili und River!

Alle vier haben ein gemeinsames Zuhause gefunden und grüßen aus ihrem neuen Zuhause!


Mogli grüßt Euch

 

Molli und ihre neuen Freunde

 

Dino schickt Grüße aus seinem neuen Zuhause!

Hallo Freunde,

in meinem neuen Zuhause geht es mir so richtig gut.

Die ersten Tage war ich noch ziemlich aufgeregt, denn es war ja alles neu.

Inzwischen kenne ich mich aus. Meinen Menschen kann ich vertrauen, ich

darf viel spielen, kuscheln und laufen. 

Ich habe auch ganz viel gelernt. So kann ich schon Treppen steigen, locker

an der Leine laufen, meistens komme ich wenn ich gerufen werde und sitz und

platz kenne ich auch.

Meine Menschen sind ganz verrückt nach mir und sie sind froh, dass es Euch gibt.

Ich natürlich auch.

Vielen Dank, dass Ihr Euch um mich gekümmert habt

und liebe Grüße von Dino und Familie H.


Gissi


Bert

Jetzt bin ich fast 3 Monate bei meinen Menschen. In der Summe bin ich zufrieden, und alle geben sich auch sehr viel Mühe mit mir. Ich wohne in einem großen Haus und habe schon viele Bereiche für mich eingenommen. Den Sessel, der mitten im Wohnzimmer steht, haben meine Menschen aufgegeben und ich kann ohne Mühe meine Krallen daran ausfahren. Manchmal schaue ich sie dann mit großen Augen an, und dann finden sie mich so süß. Überall stehen meine Kratzbäume. Einen benutze ich manchmal. Ich habe viel abgenommen, wiege nur noch 6 kg und sehe richtig gut aus. Meine Menschen finden meine Bauchhaut ein bisschen lustig. Mich stört sie nicht. Meine Nierenmedizin muss ich weiterhin nehmen, aber ich darf normales Futter essen. Ein Glück. Endlich schmeckt es mir wieder. Meine Menschen denken sich da sehr viel für mich aus und ich entscheide, was mir schmeckt. Meine Menschen können keinen Schritt mehr ohne mich gehen, denn ich bin nicht gern allein. Ich darf auch nach draußen, bin geschippt und geimpft. Aber draußen ist es ganz schön gruselig. Es brummt in der Luft, auf der Straße, in den Büschen, … Trotzdem gehe ich mutig meine Wege auf dem Balkon, vor die Haustür mit der Vogeltränke, vor die Haustür in den Garten, auf den Balkon ganz oben, auf den Rasen. Meine Menschen bleiben länger draußen als ich. Ich gucke mir alles an und bin dann lieber wieder im Haus und ruhe mich auf meinen Lieblingsplätzen aus. Ich schlafe gern und sehr viel, aber immer in ihrer Nähe. Ich mag es gar nicht, wenn meine Menschen mich in der Nacht nicht mehr streicheln wollen. Sie wollen dann selber schlafen, aber das kriegen sie nicht immer so hin. Manchmal sind meine Menschen einfach weg und ich bin ganz allein in dem großen Haus. Durch die Ritze in der Tür gucke ich, ob sie wiederkommen. Ein Glück kommen sie immer schnell wieder. Und dann bin ich glücklich und nicht mehr allein. Ich glaube, meine Menschen sind froh, dass ich nun zur Familie gehöre. Was haben sie vorher ohne mich getan? Auch die Oma kommt immer vorbei, weil sie mich so niedlich findet. Also, liebes Tierheim, ihr habt richtig tolle Menschen für mich ausgesucht.

Bert

Lilly :)

…wie versprochen ein Foto von Lilly. Sie hat sich gut eingelebt und fühlt sich auf dem neuen Kratzbaum pudelwohl - da schläft sie auch die meiste Zeit. Und dank unserem Kater Rudi hat sie auch immer einen Partner zum Spielen….

Lilly
Rudi (neuer Freund von Lilly)

Daisy

Daisy grüßt aus ihrem neuen Zuhause.

Daisy

Takafumi und Daisuke haben ein neues Zuhause !

Takafumi (ehemals Timo) und Daisuke (ehemals Pascha) haben ein neues Zuhause!

Timo und Pascha - jetzt Takafumi und Daisuke

Nika

Liebes Team vom Tierheim Hanau, nach fast fünf Wochen in meinem neuen Zuhause möchte ich (Nika) euch mitteilen, wie gut es mir hier geht. Ich habe mich super eingelebt und meine neue Familie ist richtig nett, sie rutscht abends auf dem Sofa sogar extra für mich zusammen, damit ich auch noch ein Plätzchen abbekomme! Sehr gern liege ich auch auf meinen Menschen, wenn sie es sich gemütlich machen: von unten werde ich gewärmt und von oben gekrault. Super! Nachts darf ich jetzt auf einer Decke am Fußende im Bett des kleinen Mädchens, das hier wohnt, schlafen. Das ist wirklich prima, ich kann nämlich gar nicht verstehen, warum ich nachts plötzlich nicht mehr so nah bei mit meiner Familie sein darf... Diese Woche durfte ich zum ersten Mal nach draußen. Das war vielleicht aufregend für meine Familie! Aber ich bin nach meiner Erkundungsrunde durch die Gärten der Nachbarschaft natürlich wieder nach Hause gekommen. Es ist so toll, wenn ich mich draußen im vollen Galopp einmal richtig strecken kann und nicht von einer blöden Wand oder Tür in der Wohnung ausgebremst werde! Ach ja, mein früheres Klöchen-Problem habe ich hier voll im Griff, am besten reden wir nicht mehr darüber... :o) Viele Grüße von Nika und meiner Familie aus E.

Nika

Athos

...ist gut in seinem neuen Zuhause angekommen!


Rocco

Hallo Denise, ich bin es Rocco. Ich bin gut in meinem neuen Zuhause angekommen. Ich lasse bald wieder von mir hören. Gruß Rocco und Familie.

Rocco

Toulouse (Max) ist zu Hause

Einen Monat ist der kleine Katermann jetzt bei uns. Wie doch die Zeit verfliegt! Wie ist es der kleinen Fellnase bislang ergangen? Nun, der Name Max war ihm zu kurz, und daher haben wir ihn auf den Namen Toulouse getauft. Zum einen haben wir beide französische Namen, da braucht er als Familienmitglied ja auch einen, und zum anderen durch den Maler Toulouse Lautrec, der Le Chat Noir gemalt hat...wie passend...oder aus Aristocats - dem Disneystreifen. Das schien ihm zu gefallen. Die ersten zwei Tage waren allerdings sehr aufregend für ihn. Er hat unter dem Sessel im Flur ausgeharrt. Dienstags hatten wir ihn bei ihnen geholt und Donnerstag Nachmittag, nach unendlich vielen Zureden (ich war schon fast heiser), passierte dann das Wunder. Er lag plötzlich AUF dem Sessel und nicht mehr drunter. Da geht einem das Herz auf! Und Samstags hat er dann endlich verstanden, dass er wirklich bei uns ins Bett darf. Seit dem ist unser Bett sein Heiligtum, und man merkt ihm an, wie glücklich er ist, daß er bei uns schlafen darf. Auch wir könnten gar nicht mehr ohne ihn schlafen. Seitdem geht es auch jeden Tag einen Schritt vorwärts. Immer mehr kommt er hier an und gewöhnt sich an unsere Geräusche. Im Büro ist er überaus engagiert. Morgens steht er vor mir, an der Tür zum Atelier und Büro. Nachdem der Rechner an ist, will er erstmal gestreichelt werden und auf meinen Schoß. Er will auch immer in unserer Nähe liegen. Und so hat er einen Platz im Büro und Atelier bekommen und arbeitet mal in der Logistik (Karton), im Konferenzraum (Stuhl), am Empfang (Bild Tür) oder im Körbchen im Atelier. Sonst fängt er laut an zu maunzen. Auch wenn ich vom Einkaufen zurück komme, schimpft er mich maunzend aus, wo ich denn solange gewesen sei. Meinem Mann geht es übrigens genauso. Der kleine Kerl macht uns so glücklich! Wir hoffen, dass er bald alles Schlimme verdaut hat. Auch gut, dass er bei Ihnen gelandet ist. Sie haben wirklich ein ganz tolles Tierheim aus dem Areal geschaffen und besonders Ihre Vermittlung und alles Drumherum, das Menschliche ist einfach nur toll! Ganz lieben Dank an Sie alle!!! J.K. aus Hanau

Toulouse (Max)

Ken schickt Grüße aus seinem neuen Zuhause!

Schnell mal das Futter von Katze Luna fressen....
..und dann ab ins Körbchen. Damit nichts auffällt, Augen mit dem Schwanz zudecken...

Herrlich verkehrte Welt, er schläft noch immer am liebsten im Katzenkorb und Luna in seinem, weil ihrer belegt ist.


Unsere hübsche Pamuk ist endlich angekommen


Mira (ehem. Kedira) hat ein neues Zuhause!

Mira ist sehr gut angekommen und fühlt sich wohl.  





 

 

© Tierschutzverein Hanau und Umgebung e.V. - 2015 - Wir sind Mitglied im Deutschen Tierschutzbund und Landestierschutzverband Hessen